Archiv der Kategorie: #Guckstu: die Kolumne der Rächerin der Kunst

Minivorlesung und andere Kunsttaten der Rächerin der Kunst und einzig wahren Kunsthistorikerin, Dr. Carola Muysers

#Guckstu Nr.15: Piet Mondrian, Komposition mit Rot, Gelb, Blau und Schwarz, 1921

#Guckstu

Piet Mondrian, Piet Mondrian, Komposition mit Rot, Gelb, Blau und Schwarz, 1921, Gemeentemuseum, Den Haag, http://www.gemeentemuseum.nl/collection/item/6496 http://www.lifeproof.fr/mon_weblog/2011/01/piet-mondrian-lartiste-qui-aimait-peindre-les-arbres-by-stefania.html
Piet Mondrian, Piet Mondrian, Komposition mit Rot, Gelb, Blau und Schwarz, 1921, Gemeentemuseum, Den Haag, http://www.gemeentemuseum.nl/collection/item/6496 http://www.lifeproof.fr/mon_weblog/2011/01/piet-mondrian-lartiste-qui-aimait-peindre-les-arbres-by-stefania.html

Hier ist wieder unsere Kolumne , geschrieben von der Rächerin der Kunst und einzig wahren Kunsthistorikerin, Dr. Carola Muysers. Sie ist die Erfinderin von #Guckstu, den satirischen Minivorlesungen zu je einem Meisterwerk der Kunstgeschichte. Für ein freies Lernen, denn über die Kunst kapieren wir am besten, wo´s lang geht. #Gukstu ist für alle, die keine Tomaten auf den Augen und keine Stöpsel in den Ohren haben wollen. Heute ist Nr. 15 dran: Piet Mondrian, Komposition mit Rot, Gelb, Blau und Schwarz, 1921. #Guckstu, übernehmen Sie!

#Guckstu Nr.15: Piet Mondrian, Komposition mit Rot, Gelb, Blau und Schwarz, 1921 weiterlesen

#Guckstu Nr. 14: Michelangelo Buonarotti, David, 1504

#Guckstu

Michelangelo Buonarotti, David 1504, Detailansicht. Foto: Jörg Bittner Unna - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38304755
Michelangelo Buonarotti, David 1504, Detailansicht. Foto: Jörg Bittner Unna – Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38304755

Hier ist unsere Kolumne , geschrieben von der Rächerin der Kunst und einzig wahren Kunsthistorikerin, Dr. Carola Muysers. Sie ist die Erfinderin von #Guckstu, den satirischen Minivorlesungen zu je einem Meisterwerk der Kunstgeschichte. Für ein freies Lernen. Wir meinen, dass man über Kunst am besten kapieren kann, wo´s lang geht. Und das mit Humor,freiwillig und das ganze Leben. Heute ist Nr. 14 dran: Michelangelo Buonarotti, David, 1504. #Guckstu, übernehmen Sie! #Guckstu Nr. 14: Michelangelo Buonarotti, David, 1504 weiterlesen

Gallery Weekend 2016, jetzt bis einschließlich morgen, den 01.05.2016

Künstler.innen

GWB_2016_Logo#Guckstu das 12. Gallery Weekend. An diesem WE, 29.04.-01.05.2016 zeigen 54 Berliner Galerien offiziell ihr Programm. Parallel dazu öffnen weitere Kunsträume, Privatsammlungen und Museen ihre Lokalitäten. Für Künstler.innen ist es DIE Gelegenheit, sich umfassend über angesagte Kunst, Kunstpreise, Galerien und Räume zu informieren, in denen Kunstarbeit betrieben wird. Auch für kunsthistorisch Interessierte sind Leckerbissen dabei, darunter eine Sensation! Hier unsere Empfehlungen: Gallery Weekend 2016, jetzt bis einschließlich morgen, den 01.05.2016 weiterlesen

#Guckstu:VG Bild-Kunst vergibt Fördermittel, Berufsgruppe II bis zum 15.05.2016 bewerben

#Guckstu

Bild-Kunst_Logo_Variante3Die Stiftung Kulturwerk der VG Bild-Kunst vergibt wieder finanzielle Zuschüsse für Künstler.innen, Fotograf.innen, Grafik-Designer.innen, Illustrator.innen. Jede Förderung beträgt max. 8.000 €. Bis zum 15.05.2016 können Förderanträge für die Berufsgruppe II. postalisch in Bonn eingereicht werden. Weitere Termine findet ihr hier. Eine Mitgliedschaft in der VG Bild-Kunst ist nicht zwingend.
#Guckstu:VG Bild-Kunst vergibt Fördermittel, Berufsgruppe II bis zum 15.05.2016 bewerben weiterlesen

#Guckstu Nr. 13: Heinrich Zille, Lohntag, 1915

#Guckstu

Heinrich Zille, Lohntag, 1915. Bildquelle: kultur-online.net
Heinrich Zille, Lohntag, 1915. Bildquelle: kultur-online.net

Hier ist unsere Kolumne , geschrieben von der Rächerin der Kunst und einzig wahren Kunsthistorikerin, Dr. Carola Muysers. Sie ist die Erfinderin von #Guckstu, den satirischen Minivorlesungen zu je einem Meisterwerk der Kunstgeschichte. Für ein freies Lernen. Wir meinen, dass man über Kunst am besten kapieren kann, wo´s lang geht. Und das mit Humor,freiwillig und ein Leben lang. Heute ist Nr. 13 dran: Heinrich Zille, Lohntag, 1915. #Guckstu, übernehmen Sie! #Guckstu Nr. 13: Heinrich Zille, Lohntag, 1915 weiterlesen

#Guckstu Nr. 12: Leonardo da Vinci, Mona Lisa, 1503-1506

#Guckstu

Bildquelle: Leonardo da Vinci, Mona Lisa, 77 x 53 cm, Öl/ Pappelholz, 1503-07, Louvre:. https://de.wikipedia.org/wiki/Mona_Lisa
Bildquelle: Leonardo da Vinci, Mona Lisa, 77 x 53 cm,
Öl/ Pappelholz, 1503-07, Louvre:. https://de.wikipedia.org/wiki/Mona_Lisa

Und hier ist wieder unsere Kolumne, geschrieben von der Rächerin der Kunst. Wenn ihr mal im Louvre seid und der Guide sagt: Bonjour, ich bin der Kunsthistoriker Soundso. Dann müsst ihr sofort erwidern: Non, non, das stimmt nicht. Ich kenne die einzig wahre Kunsthistorikerin, Dr. Carola Muysers. Sie ist die Erfinderin von #Guckstu, den satirischen Minivorlesungen zu je einem Meisterwerk der Kunstgeschichte. Zur Übung deshalb Nr. 12: Leonardo da Vinci, Mona Lisa, 1503-1506. #Guckstu, übernehmen Sie! #Guckstu Nr. 12: Leonardo da Vinci, Mona Lisa, 1503-1506 weiterlesen

#Guckstu Nr. 11: Rahel Ruysch, Blumenstillleben, um 1700

#Guckstu

Rahel Ruysch, Stillleben, um 1700. Bildquelle: en.wikipedia.org
Rahel Ruysch, Blumenstillleben, Öl/Lw, 75 x 58 cm, o.J. Hallwylska museet Stockholm, um 1700. Bildquelle: en.wikipedia.org

Natürlich hat unser Berlin-Magazin für Kunst, Kultur, Medien und Politik eine Kolumne! Hier schreibt die Rächerin der Kunst und einzig wahre Kunsthistorikerin, Dr. Carola Muysers. Ihr unbändiges Wissen lässt sie in #Guckstu aus – die satirischen Minivorlesungen zu je einem Meisterwerk der Kunstgeschichte. Denn wir haben keine Tomaten auf den Augen, nehmen kein Blatt vor den Mund und unsere Stöpsel aus den Ohren raus. Welcome zu Nr. 11: Rahel Ruysch, Stillleben, um 1700. #Guckstu, übernehmen Sie! #Guckstu Nr. 11: Rahel Ruysch, Blumenstillleben, um 1700 weiterlesen