Archiv der Kategorie: Berlin-WoMen/World-WoMen: Powerpeople gestern und heute

Berlin-Women: Lotte Reiniger (02.06.1899-19.06.1981)

Berlin-Women

Lotte Reiniger 1939 in Rom, de.wikipedia.org. File:Lotte Reiniger 1939.jpg
Lotte Reiniger 1939 in Rom, de.wikipedia.org. File:Lotte Reiniger 1939.jpg

1919, fast 10 Jahre vor Disney, entstanden die ersten Trickfilme. Erfunden und produziert hat sie Lotte Reinger (02.06.1899-19.06.1981), eine Berliner Filmpionierin, Silhouettenschneiderin und Illustratorin. Heute jährt sich ihr Gedenktag zum 35. Mal.

Berlin-Women: Lotte Reiniger (02.06.1899-19.06.1981) weiterlesen

Berlin-Women: Maria Leo, Musikpädagogin und Frauenrechtlerin, Veranstaltung am 17.06.2016

Berlin-Women

http://www.sophie-scholl-schule.eu/images/schule/faecher/musik/img/Maria_Leo.jpg
http://www.sophie-scholl-schule.eu/images/schule/faecher/musik/img/Maria_Leo.jpg

Maria Leo (18.10.1873-02.09.1942) ist eine Berliner Pianistin, Musikpädagogin und Frauenrechtlerin. Anfang des 20. Jahrhunderts reformierte sie die Musikausbildung und setzte durch, dass Frauen den Beruf der staatlich anerkannten Musiklehrerin erlernen und ausüben konnten. Die Pädagogin wurde von den Nationalsozialisten in den Tod getrieben. Am 17.06.2016 findet eine ihr gewidmete literarisch-musikalische Veranstaltung  in Berlin-Schöneberg statt. Hier erfahrt ihr mehr: Berlin-Women: Maria Leo, Musikpädagogin und Frauenrechtlerin, Veranstaltung am 17.06.2016 weiterlesen

Berlin-Women: Louise Henriette von Oranien, Kurfürstin von Brandenburg

Berlin-Women

Henriette von Oranien
Henriette von Oranien ©Berlin-Woman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Schloßplatz von Oranienburg steht Louise Henriette von Oranien und wacht über das Areal. Die Kurfürstin war als politische Beraterin, Unternehmerin und Wohltätige für Brandenburg tätig. Ein aufreibender Job. Am 08.06. jährte sich ihr Gedenktag, sie starb 1667, vor 349 Jahren! Berlin-Women: Louise Henriette von Oranien, Kurfürstin von Brandenburg weiterlesen

Magic Places of Berlin-WoMen: das Brückemuseum mit Karl Schmidt-Rottluff „Bild und Selbstbild“

Ausstellung

Karl Schmidt Rottluff auf Berlin-WoMan

Magische Orte der Berlin-WoMen: Das Brückemuseum liegt umgeben von Kiefern und Birken in Berlin-Dahlem. Es wurde 1967 auf Anregung des Expressionisten Karl Schmidt-Rottluff erbaut. Seitdem bietet es Raum für die Werke einer der wichtigsten Künstlergruppen des 20. Jahrhunderts überhaupt: die Brücke. Hier befinden sich die weltweit größte Kunstsammlung der Brücke-Künstler und der wichtigste Bestand an Arbeiten von Schmidt-Rottluff. Wir haben das Brückemuseum und die aktuelle Ausstellung „Karl Schmidt-Rottluff. Bild und Selbstbild“ besucht. Magic Places of Berlin-WoMen: das Brückemuseum mit Karl Schmidt-Rottluff „Bild und Selbstbild“ weiterlesen

World-Women: Eva Hesse (11.01.1936-29.05.1970)

World-Women

http://uploads1.wikiart.org/images/eva-hesse.jpg!Portrait.jpg
http://uploads1.wikiart.org/images/eva-hesse.jpg!Portrait.jpg

Eva Hesse (11.01.1936-29.05.1970) ist eine US-amerikanische Künstlerin mit deutsch-jüdischen Wurzeln. Sie gilt als Revolutionärin der Bildhauerei in den 1960er Jahren. Hesse arbeitete mit Polyester, Naturkautschuk und Schläuchen. Die Kunstgeschichte ordnet sie der Prozesskunst und der Arte Povera zu. Sie selbst meinte: „Ich habe Schnüre einfach aufgehängt, ich habe ihnen freien Lauf gelassen. Nicht geplant, nicht geometrisch, nicht Kunst. Nicht nichts.“ Eva Hesse steht im Mittelpunkt des aktuellen Dokufilms von Marcie Begleiter, den wir gerade besprochen haben. Heute erinnern wir noch einmal an die Künstlerin, die genau vor 46 Jahren an einem Gehirntumor starb. World-Women: Eva Hesse (11.01.1936-29.05.1970) weiterlesen

Magic Places of Berlin-WoMen: das Russenhaus von Gabriele Münter, mit Bildstrecke

Künstler.innen

Das Münterhaus in Murnau ©Berlin-Woman
Das Münterhaus in Murnau ©Berlin-Woman

Magische Orte der Berlin-WoMen: Was braucht man zur Gründung einer revolutionären expressionistischen Kunstbewegung? Das Murnauer Moos, die aufsteigende Alpenkette, intensives Sommerlicht und das Russenhaus in Murnau am Staffelsee. 1908 bereiteten hier die beiden Künstlerpaare Wassily Kandinsky und Gabriele Münter, Alexej Jawlensky und Marianne von Werefkin dem legendären „Blauen Reiter“ den Weg. Der Berlin-Woman Gabriele Münter ist es zu verdanken, dass wir diese bedeutende Kunst in Museen und Sammlungen genießen können. Münter hatte das Russenhaus erworben und lebte dort mit Unterbrechungen bis zu ihrem Tod 1967. Wir haben das Münter-Haus besucht. Magic Places of Berlin-WoMen: das Russenhaus von Gabriele Münter, mit Bildstrecke weiterlesen

Berlin-Women: Rahel Varnhagen von Ense (19.05.1771-07.03.1833)

Berlin-Women

{{pd-art}} Source: [http://www.sml.ex.ac.uk/german/gutzkow/Gutzneu/gesamtausgabe/Archiv/Bilder/ZeiGutz/VarnhR1g.jpg]
{{pd-art}} Source: [http://www.sml.ex.ac.uk/german/gutzkow/Gutzneu/gesamtausgabe/Archiv/Bilder/ZeiGutz/VarnhR1g.jpg]

Rahel Varnhagen von Ense, geb. Levin (19.05.1771-07.03.1833) ist eine deutsche Intellektuelle, Schriftstellerin und die erste und bekannteste Salonnière Deutschlands. Ihre Ansichten waren von der Aufklärung und Romantik geprägt. Varnhagen setzte sich für die Emanzipation der jüdisch Gläubigen und Frauen ein. Das geschah vor allem in ihrem Salon, wo berühmte Künstler, Adelige, Wissenschaftler und Politiker miteinander diskutierten. Anfangs zu Tee und Schmalzstullen, in späteren Jahren zu etwas opulenteren Mahlzeiten. Heute hat die Großartige ihren 245. Jahrestag. Berlin-Women: Rahel Varnhagen von Ense (19.05.1771-07.03.1833) weiterlesen