Archiv der Kategorie: Ausstellungen: alle Künste

SATTisfaction in der SATT-Zentrale, 48 Stunden Neukölln, 24.-26.06.2016 mit Bildstrecke

Ausstellung

SATT Zentrale, 48 Stunden Neukölln 2016
SATT Zentrale, 48 Stunden Neukölln 2016 ©Berlin-Woman

Wer das VOLLGUTLAGER auf dem Gelände der ehem. Kindlbrauerei entdeckt, kann zur Zeit eine große, schicke Halle mit 30 künstlerischen Positionen zum Thema SATT besuchen. SATTisfaktion heisst die zentrale Ausstellung des diesjährigen Kunstfestivals 48 Stunden Neukölln, das jetzt und bis Sonntag stattfindet. Präsentiert wird die Ausstellung von der Wohnbauten GmbH STADT UND LAND. Sie bezieht alternative Wohn- und Arbeitsformen in ihre Hauskonzepte mit ein, denn sie hat kapiert: Eine/r in der Familie gehört immer zu den Kreativen und Künstler.innen. Und die sehen die Dinge halt anders! SATTisfaction in der SATT-Zentrale, 48 Stunden Neukölln, 24.-26.06.2016 mit Bildstrecke weiterlesen

LUDWIG: ein neuer Kunstraum in Berlin-Neukölln. Ausstellung „CHAOSTROPHY“

Ausstellung

Stefano di Felice, Earth is Ours. Photography, Ausstellung "Chaostrophy"
Stefano di Felice, Earth is Ours. Photography, Ausstellung „Chaostrophy“

Ludwig Anzengruber war ein österreichischer Schriftsteller und Dramatiker. In seinen Stücken zeigte er die Menschen in all ihren sozialen Beziehungen. Anzengruber starb schon im 19. Jahrhundert, und dass er mal über die britische Avantgardeband Coil wachen würde, hat er sich bestimmt nicht träumen lassen. Jetzt schaut er, bzw. sein Portrait von der buntverglasten Trennwand herab auf die Werke von 34 internationalen Künstler*innen, die vom Coil-Kult inspiriert sind und die Ausstellung „Chaostrophy“ bestückt haben. Wir befinden uns im LUDWIG, einem neuen Kunstraum in Berlin-Neukölln. LUDWIG: ein neuer Kunstraum in Berlin-Neukölln. Ausstellung „CHAOSTROPHY“ weiterlesen

SATT! Das 18. Kunstfestival 48 STUNDEN NEUKÖLLN, 24.-26.06.2016

Ausstellungen

48 Stunden Neukölln auf Berlin-Woman

 

„SATT“ ist das Jahresthema 2016 von 48 STUNDEN NEUKÖLLN, dem größten freien Kunstfestival Berlins. 24.-26.06.2016 wird der gesamte Bezirk zum kreativen Experimentierfeld, etablierte und neue, ungewöhnliche Orte zeigen ihre Kunst. Mehr als 1.200 Künstler*innen präsentieren an über 200 Orten in Neukölln ihre künstlerischen Positionen zum Festivalthema. Nahezu 100 Ateliers und Projekträume beteiligen sich. Und im Vollgutlager in der ehem. Kindlbrauerei gibt es die zentrale Ausstellung mit 30 Projektteilnehmer*innen.  SATT! Das 18. Kunstfestival 48 STUNDEN NEUKÖLLN, 24.-26.06.2016 weiterlesen

superurbanvillage, 10 Kunstprojekte im öffentlichen Raum zum Thema Flucht und Identität, Kunstverein Tiergarten, bis 19.06.2016. Mit Bildstrecke

Ausstellung

Plattform von Beate Maria Wörz
Plattform von Beate Maria Wörz © Berlin-Woman

Berlin-Moabit wurde durch das Lageso international bekannt. Die hiesige zentrale Registrierungsstelle für alle Flüchtlinge in Berlin sorgte für die Dramatisierung der Flüchtlingskrise in Deutschland. Dabei hat Moabit eine lange Flüchtlingstradition. Im 18. Jahrhundert siedelte König Friedrich Wilhelm I. französische Glaubensverfolgte an, die viel zum wirtschaftlichen Aufbau Berlins beitrugen. Bis heute hat Moabit eine hohe Dichte an Flüchtlingen und Migrant*innen. Das ist Thema von superurbanvillage, die der Kunstverein Tiergarten zum Moabiter Kunstfestival „Ortstermin“ eröffnete. Bis zum 19.06. ist die Urban Art von 10 Künstler*innen rund um die Turmstraße zu sehen. Wir waren vor Ort, mit Bildstrecke: superurbanvillage, 10 Kunstprojekte im öffentlichen Raum zum Thema Flucht und Identität, Kunstverein Tiergarten, bis 19.06.2016. Mit Bildstrecke weiterlesen

Stefan Eckert (1962-2016). Zwischen Morgen und Gestern. Fotokunst

Stefan Eckert fotografiert Städte, Menschen, Interieurs. Mit der Digitalkamera erobert er Straßen und Plätze, Hochhäuser und Altbauten, Parkanlagen, Cafes und Hotels. Die Motive werden in aufwendiger Computertechnik bearbeitet. Sie bilden Werkgruppen: Stadtlandschaften aus hellschimmernden impressionistischen Lichtstrukturen. Kubistisch ineinandergeschobene dunkelfarbene Fassadenblöcke. Straßen, Bäume, Himmel und Architektur in bunter Pop-Art Coleur. Die Fotokunst von Stefan Eckert durchkreuzt die unterschiedlichen Kunststile, jedes Bild ist eine Station auf dieser kreativen Reise.

Ein lebensbedrohender Gehirntumor bewirkte bei Stefan Eckert eine irreparable Störung der visuellen Wahrnehmung. Doppelbilder waren die Folge. Die Digitalkamera wurde das Forschungsinstrument, mit dem der Fotokünstler seiner neuen Sichtweise nachging. Immer freier und fast bis zuletzt widmete er sich den Phänomenen, die ihm der Verlust des technischen Sehens bescherte. Entstanden ist ein konsequentes Oeuvre, aus dem wir eine Auswahl von Arbeiten zeigen.

Die Kuratorinnen Angelika Eckert und Dr. Carola Muysers laden herzlich ein.

Zur Vernissage an diesem Freitag, 10.06.2016, 19:30 Uhr

Zum Ausstellungsbesuch Mo-Mi 15-17:00 Uhr und auf Anfrage bei Dr. Carola Muysers: 030 31568803 und m@beesandbutterflies.de

Zur Finissage am Freitag, den 01.07.2016, 19:30 Uhr

Magic Places of Berlin-WoMen: das Brückemuseum mit Karl Schmidt-Rottluff „Bild und Selbstbild“

Ausstellung

Karl Schmidt Rottluff auf Berlin-WoMan

Magische Orte der Berlin-WoMen: Das Brückemuseum liegt umgeben von Kiefern und Birken in Berlin-Dahlem. Es wurde 1967 auf Anregung des Expressionisten Karl Schmidt-Rottluff erbaut. Seitdem bietet es Raum für die Werke einer der wichtigsten Künstlergruppen des 20. Jahrhunderts überhaupt: die Brücke. Hier befinden sich die weltweit größte Kunstsammlung der Brücke-Künstler und der wichtigste Bestand an Arbeiten von Schmidt-Rottluff. Wir haben das Brückemuseum und die aktuelle Ausstellung „Karl Schmidt-Rottluff. Bild und Selbstbild“ besucht. Magic Places of Berlin-WoMen: das Brückemuseum mit Karl Schmidt-Rottluff „Bild und Selbstbild“ weiterlesen

Flucht und Identität, das Kunstfestival Ortstermin in Berlin-Moabit, 03.-05.06.2016

Künstler.innen

Ortstermin 2016 auf Berlin-Woman

 

 

 

 

Flucht und Identität. Das sind Themen, die Berlin derzeit intensiv beschäftigen. Sie sind der Titel des Moabiter Kunstfestival „Ortstermin 2016“, bei dem sich 03.-05.06.2016 die Türen zu offenen Ateliers und eigens organisierten Ausstellungen öffnen. Auch gibt es die Sonderausstellung „superurbanvillage“ mit 10 künstlerischen Positionen im öffentlichen Raum. Insgesamt werden sich über 100 Künstler*innen an ca. 70 Ausstellungsorten vorstellen. Flucht und Identität, das Kunstfestival Ortstermin in Berlin-Moabit, 03.-05.06.2016 weiterlesen