Archiv der Kategorie: Solidarity: Aufrufe, Petitionen, Crowdfunding

Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag, 28.04.2016, es sind noch Plätze frei

Solidarity

Girls Day 2016 auf Berlin-Woman

 

 

 

 

 

 

 

 

Mädchen und Zukunft, am 28.04.2016 ist es wieder so weit! Am bundesweiten Aktionstag „Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag“ können Schülerinnen ab der 5. Klasse die Bereiche: Handwerk, Naturwissenschaften, Technik und IT kennenlernen. Bundesweit öffnen Unternehmen, Betriebe, Hochschulen, Institutionen und Vereine ihre Türen. Der Girls’Day ist eine Aktion des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. und wird von den Bundesministerien für Bildung und Familie und aus Mitteln des ESF gefördert.  Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag, 28.04.2016, es sind noch Plätze frei weiterlesen

Obama und Merkel kommen: TTIP & CETA stoppen! Demo am 23.04.2016 in Hannover

Solidarity

TTIP Demo in Hannover

Merkel – Obama: Die mächtigste Frau der Welt trifft auf den mächtigsten Mann der Welt. Ziel dieser Zusammenkunft auf der Hannover-Messe ist es, gemeinsam die TTIP-Verhandlungen voranzubringen. Gleichzeitig kann auch noch etwas Werbung für CETA gemacht werden. Ist das CETA-Abkommen zwischen Kanada und der EU erst einmal unterschrieben, wird es für das TTIP-Abkommen zwischen den USA und der EU sehr viel einfacher. Wir wollen TTIP & CETA stoppen. Deshalb gibt es eine Großdemo am 23.04. in Hannover. Nehmt teil! Obama und Merkel kommen: TTIP & CETA stoppen! Demo am 23.04.2016 in Hannover weiterlesen

Al Ard, Release-Party des ersten deutsch-arabischen Kulturmagazins für Geflüchtete, 07.04.2016

Geflüchtete: Im vergangenen Jahr war die Medienlandschaft voll von Interviews, Geschichten und Statistiken. Die Geflüchteten nahmen an diesem Prozess wenig teil, und das nicht zuletzt aufgrund sprachlicher Barrieren.

Das Al Ard Team setzt sich für das Recht auf Information für jeden, also auch journalistische Inhalte, ein. Daher wird mit Al Ard ein Magazin auf den Markt gebracht, das seine Inhalte deckungsgleich in den Sprachen Deutsch und Arabisch publiziert. Al Ard ist ein Kultur- und Serviceblatt, das kostenlos in Flüchtlingsheimen und an anderen ausgewählten Standorten verteilt wird. So wird Al Ard auf Dauer den geflüchteten Menschen die Teilhabe an den öffentlichen Debatten ermöglichen. Auch gibt Al Ard arabischsprachigen Journalistinnen und Journalisten die Möglichkeit, in ihrer neuen Heimat weiterzuarbeiten.

Die erste Ausgabe von Al Ard ist geschafft und das möchten wir am 07.04. mit euch feiern. Die Releaseparty findet mit Konzert im Badehaus auf dem RAW-Gelände statt, davor gibt es eine Pressekonferenz.

Der Eintritt: 8- 15 € fließt zu 100 % in die Produktion der nächsten Ausgaben.

Unser Programm:
18:00 Uhr: Pressekonferenz
19:00 Uhr: Konzert mit:

  • Displaced Ideas Crew
  • Karla Korbel
  • The Green House Expansions
  • Polkageist

Flüchtlinge 2015, Teil 2

Solidarity

©Berlin-Woman
©Berlin-Woman

Flüchtlinge, ich kann´s nicht mehr hören. Die wollen alle nach Deutschland, weil wir es denen so leicht machen. Es sind Mio und alles ungebildete junge männliche Araber mit miesem Sexualverhalten, kriminell und keinem Wort Deutsch. Silvester war der Beweis, die machen uns fertig. Ehrlich, DAS können WIR nicht mehr hören. Gerede ohne konkrete Zahlen und null Schnall von den realen Abläufen. Deshalb haben wir wieder mal recherchiert und die w(r)ichtigen Zahlen und Fakten zusammengetragen. Hier ist: Deutschland und seine Flüchtlinge im Jahr 2015, Teil 2 für Fortgeschrittene. In Teil 1 liefern wir die Basics. Mit 1 und 2 seid ihr voll abgedatet. Los geht’s: Flüchtlinge 2015, Teil 2 weiterlesen

Straftat: Sexuelle Belästigung im öffentlichen Raum – der Kölner Vorfall und die Rechtslage

Solidarity

Klaus Stein, der Geist geht Flöten, Acryl/Lw, 2016 Bild: mit frdl. Genehmigung des Künstlers
Klaus Stein, der Geist geht Flöten, Acryl/Lw, 2016. Bild: mit frdl. Genehmigung des Künstlers

Die Vorkommnisse in der Kölner Silvesternacht machen es deutlich! In Deutschland fehlt der Schutz vor sexueller Belästigung im öffentlichen Raum. Die Rechtssprechung kennt das Delikt des „einfachen“ sexuellen Übergriffs nicht. Erst bei Gewalt, Nötigung, Beleidigung oder Ordnungswidrigkeit greifen die Gesetze. Taten, wie in Köln  gehen aber ohne dieses Beiwerk vonstatten. Was nun? Hier unser Statement auf Grundlage des Aufsatzes der Juristin Dr. Ulrike Lemke zur Rechtslage der sexuellen Belästigung im öffentlichen Raum. Straftat: Sexuelle Belästigung im öffentlichen Raum – der Kölner Vorfall und die Rechtslage weiterlesen

Massive Strafverfolgung für Sexualtäter! Berlin-WoMan über die Kölner Silvesternacht

für die Opfer, gegen die Täter von Sexualdelikten

Max_Beckmann,_1918-19,_The_Night_(Die_Nacht),_oil_on_canvas,_133_x_154_cm,_Kunstsammlung_Nordrhein-Westfalen,_Düsseldorf
Max Beckmann, die Nacht, 133 x 154 cm, 1918/19, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Bild: https://en.wikipedia.org/wiki/The_Night_%28painting%29

 

Silvester 2015/16 auf dem Kölner Domplatz. Eine große Anzahl an Frauen wird beraubt und sexuell belästigt. Die Polizei kriegt die Situation nicht in den Griff. Anzeigen im 3stelligen Bereich gehen bei der Polizei ein, 1/3 mit sexuellem Hintergrund. Es gibt 31 Tatverdächtige, 3 sitzen in U-Haft. Unter den Verdächtigen sind vor allem  15-35jährige Männer aus dem nordafrikanischen und arabischen Raum. Deutschland wird von einer Orkanwelle erfasst: Massive Strafverfolgung für Sexualtäter! Berlin-WoMan über die Kölner Silvesternacht weiterlesen

Denk ich an Frankreich in der Nacht … ein paar Bedenken zum IS-Terroranschlag auf Paris

Solidarität, aber nicht bedenkenlos!

Heinrich Heine (1797-1856) Bild: www.  neumann-orient-okzident.de
Heinrich Heine (1797-1856) Bild: www. neumann-orient-okzident.de

8 Terroristen, darunter 1 Franzose, 6 Pariser Angriffsziele, 129 Tote, 353 Verletzte. Der Terroranschlag am 13.11.2015 durch die bekennende IS-Miliz erschüttert weite Teile der westlichen Welt und Europas. Denn wahllos haben hier blutjunge Dschihadisten auf alle geschossen, die sie erwischen konnten. Auf Juden, Christen, Moslems, Buddhisten, blutjung wie sie, aber scheißegal. Das Drama spielte sich an Orten ab, die der IS-Doktrin widersprechen. Orte des Entertainements und des Konsums im westlichen Stil mit westlichen Akteuren. Orte mit symbolischen Namen … Denk ich an Frankreich in der Nacht … ein paar Bedenken zum IS-Terroranschlag auf Paris weiterlesen