Spartenübergreifende Förderung künstlerischer und kultureller Projekte, Neuausschreibung und Infoveranstaltung, jetzt!

kreative Unternehmer.innen

Berliner Quotenpyramide, Foto: Blogwiese.de
Bild: www.Blogwiese.de

Die City Tax ist so etwas wie die Berliner Kurtaxe. Sie berechnet sich aus 5 % der 30 Mio privaten Übernachtungen in Berlin. Da kommt ein hübsches Sümmchen zusammen. Seit 2015 fließt ein Teil davon in die spartenübergreifende Förderung künstlerischer und kultureller Projekte. Ein Konzept, das frischen Wind in die alt eingesessenen Förderprogramme des Berliner Kultursenats bringen möge. Hier erfahrt ihr mehr und kommt am 20.01.2016 zur kostenlosen Infoveranstaltung.

Die Gelder der spartenübergreifenden Förderung künstlerischer und kultureller Projekte gehen zu 2/3 an die Freie Szene und zu 1/3 an Kunst- und Kulturinstitutionen in Berlin. Anträge können juristische und natürliche Personen aus den Sparten: Kunst, Kultur, Geschichte und kuratorische Arbeit stellen. Die Projekte und Programme sollen das Selbstverständnis Berlins als weltoffene, kreative und geschichtsbewusste Metropole widerspiegeln.

Im Fokus stehen Vorhaben, die bisher nicht oder nur wenig berücksichtigt wurden. Unterstützt werden Reihen, Serien, Festivals und Koproduktionen, die in Berlin entwickelt und an der Berliner Künstler.innen beteiligt sind, z.B.:

  • Kooperationsprojekte, bei denen Berliner Institutionen mit Berliner Akteur.innen der freien Szene zusammenarbeiten
  • Projekte von Institutionen, die Berliner Künstler.innen im besonderen Maße fördern
  • Projekte der Berliner Kultur- und Zeitgeschichte, durchgeführt von freien Trägern, Kulturschaffenden und landesgeförderten Einrichtungen

Gefördert werden Projekte:

  • mit einem deutlichen Berlinbezug, sei es thematisch, sei es durch den Wohnsitz der Projektbeteiligten
  • mit dem Start in 2016 (frühestens Mai)
  • ohne Gewinnorientierung

Förderdauer ist zwei Jahre, mit der Option auf Verlängerung um ein Jahr. Die Fördersumme bewegt sich zwischen 5.000 € und 80.000 €. Die Bewerbung erfolgt online und in zwei Antragszeiträumen. Bewerbungfrist für die erste Phase ist der 04.02.2016!

Um alles richtig zu machen, sollte man die kostenlose Infoveranstaltung de Regierenden Bürgermeisters und der Berliner Senatskanzei – Kulturelle Angelegenheiten besuchen:

Mittwoch, den 20.01.2016,  17:00 Uhr,Podewil, Klosterstr. 68, 10179 Berlin (U2 Klosterstr. S- und U: Alexanderplatz)

Mehr Infos

Spartenübergreifende Förderung künstlerischer und kultureller Projekte auf Berlin-WoMan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.