20 and 4 ARTISTS. Painting . Drawing . Sculpture . Photography, täglich bis 24.12.2015, mit Bildstrecke. Teil 2

20 and 4 ARTISTS

300 qm Industrieraum im Rohbau, Licht aus der Kabeltrommel, Rohre an der Wand … ein Paradies für Künstler/innen. Das dachten sich auch 20 and 4 ARTISTS und haben in kürzester Zeit eine grandiose Ausstellung auf die Beine gestellt. Im Gesundheitszentrum in der Bergmannstr. 5 in Berlin-Kreuzberg gibt es Skulpturen, Gemälde, Fotografien, Zeichnungen und Möbelkunst zu sehen. Täglich und durchgehend bis Weihnachten. Come and join it!

20 and 4 ARTISTS, das sind Bildhauer/innen, Maler/innen, Fotograf/innen und ein Möbelkünstler, die kurzentschlossen das riesige, als Lager benutzte Ladenlokal im Innenhof des Gesundheitszentrums Bergmannstr. 5 in einen Ausstellungssaal verwandelt haben. So manche Besucher/innen fühlen sich nach New York oder ins Kreuzberg der 1980er Jahre versetzt. Damals gab es viele solcher Locations mit dem Charme des Unfertigen und der industriellen Innenarchitektur. Heute ist das eine Rarität. Doch nicht nur der Raum, auch die Mixtur der Kunstschau besticht. Hier die Künstler/innen in einer dreiteiligen Folge mit Bildstrecke, Teil 2:

Bildstrecke:
Ana Bathe, Frank Lassak, Juergen Motzel, Pina/Caro Rath, Hans-Albrecht Schlappa, Klaus Stein, Matthias Taube, Friedhelm Denkeler, Franziska Gußmann, Andreas A. Koch, Manuela Plath, Lena Grabowski, Mahela Rostek, Paul Welbourne, Michael Hess, Doris Junker, Michaela Mahle, Hulusi Halit, Anke Jungbluth, Klaus-Dieter Spangenberg, Katja Hammerle © bei den jeweiligen Künstler/innen, bei Michaela Mahle, Paul Welbourne und Hans Albrecht Schlappa

Die großformatigen Fotografien von Katja Hammerle fesseln uns, und das nicht nur durch ihre monochrome, reduzierte Farbigkeit. Ein Granatapfel als offenes blutiges Herz, grelles Licht unter den Händen auf den Augen, den Finger im Feuer einer Kerze, die fast nackte Mutter Maria mit einer kopflosen Babypuppe. In Weiß und Rot werden die performativen Grenzüberschreitungen der Künstlerin zu Fotogemälden.

Auch der Fotograf Frank Lassak arbeitet mit den Grenzen menschlicher Erfahrung. Seine schönen jungen Mütter haben gerade in großformatigem Schwarzweiß geboren, ihre blutigen Babys liegen im mütterlichen Schoß, stolze Väter und Zeugen richten Augen und Kamera darauf. Die komplett durchinszenierten Szenen finden in der Kirche, im Waschsalon, der Bar und im Zug statt. „Youborn sind auch wir. Und zugleich fühlen wir uns ertappt: Denn wer ist hier der Voyeur?

Der Fotograf Friedhelm Denkeler macht einen Film! 10 großformatige schwarzweiße Screenshots rufen uns den legendären Filmstreifen „Casablanca“ von 1942 in Erinnerung. 1989 vom TV abfotografiert ist die Serie selbst Geschichte. Traumartig ploppen die wichtigsten Szenen und Ansichten des Hollywood Movies mit Ingrid Bergman und Humphrey Bogart auf und fügen sich zu einem neuen Casablanca-Konglomerat zusammen.

Michaela Mahles kleinfigurigen Frauengestalten kuscheln sich auf ihrem grauen Steinsockel ein. Ihre Knieenden, Sitzenden und halb Liegenden aus Porzellanguss bzw. Ton sind klassisch, im zeitlosen Stil der Bildhauerei gehalten. Es sind Portraits von Frauen von heute: selbstbewußt, nachdenklich und auch in sich gefangen. 

Die Künstlerin Lena Grabowski reagiert mit ihren eigens für die Schau erstellten großformatigen zartfarbigen Zeichnungen auf die aktuelle Situation des Syrienkriegs. Bomben fallen auf Betende, Feuerdrachen, Friedenstauben und andere symbolische Zeichen schweben über dem Erdball. Die Welt steht Kopf, wir sind zutiefst verunsichert. Was ist gut, was ist schlecht?

Auch der Maler Klaus Stein nimmt die aktuelle politische und gesellschaftliche Situation aufs Korn. Riesengroß und farbenprächtig wird „Grexit“ zur expolidierenden Glühbirne mit der griechischen Fahne. Konsum, Hab- und Raffgier finden ihr Pendant in einem Burgerfressenden Frauenmonster und Ungeheuer auf Menschenbeinen. Der Halbmond, das christliche Kreuz haben Damenbeine aus dem Showbizz als Säulen. The Show must go on!

Teil 3 folgt.

20 and 4 ARTISTS auf Berlin-WoMan

20 and 4 ARTISTS . Painting . Drawing . Sculpture . Photography, Gesundheitszentrum Bergmannstr. 5, 10961 Berlin, 11.-24.12.2015, täglich 11:00-19:00 Uhr, Eintritt frei. Regelmäßig Pop-Up-Events. Finissage am 24.12.2015, 11-14:00 Uhr. Veranstalterinnen: Maria Kiczka-Halit (LOK e.V.), Dr. Carola Muysers (Bees and Butterflies. Agentur für kreative Unternehmen).

25 % des Verkaufserlös der Werke gehen an die Flüchtlingshilfsorganisation „KREUZBERRG HILFT“

Follow us on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.