Wahlverdruss – eine behandelbare Nebenwirkung! Ein Gast-Statement von 2 Betroffenen

Solidarity

http://www.malteser-blog.de/jeder-bundesburger-ist-wahlberecht-auch-mit-demenz/
http://www.malteser-blog.de/jeder-bundesburger-ist-wahlberecht-auch-mit-demenz/

Wahlverdruss: ein Phänomen das sich seit Jahren durch die Generationen unseres Landes zieht und vor allem die Youngsters unter uns erfasst hat. Hier ein Statement von zwei Betroffenen dieser Zielgruppe. Berlin-WoMan dankt dem Gastbloggerteam Steer/Schönenberger:

Vornehmlich vor einer anstehenden Wahl setzen sich die geneigten Bürger/innen mit dem Gedanken auseinander, was denn los ist in unserer Parteienlandschaft, was sich durch welchen politischen Einfluss geändert haben mag. Und gelangen jäh zu dem erdrückenden Ergebnis, dass sich für die breite Masse, für dich und für mich und den KFZ-Meister um die Ecke oder die Krankenschwester im Pflegeheim, nichts getan hat.

Woran liegt es, dass in den Augen der zur Urne schreitenden Bürger/innen weder Hoffnung, noch flammende Überzeugung zu erkennen ist? Der Wahlverdruss hat schlicht mit dem politischen Einheitsbrei zu tun, der sich da jeweils zur Wahl stellt. Seit Jahrzenten verschwimmen die Grenzen der Parteien hin zu einer traurigen Pfütze des kleinsten  Wahlübels.

Unter Rot-Grün wurden wir mit Hartz4 beschenkt, den Reichen wurden die Steuern gesenkt. Und unter Schwarz-Gelb tritt unser Land aus der Atomkraft aus. Jedem Hippie fällt da doch  die Tüte aus dem Mund. Aber woher soll sie auch kommen, die Euphorie, der Mut, das Vertrauen in die Politik, wenn unsere Kanzlerin völlig ungeniert sagt:

 „Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das was vor der Wahl gesagt wird, auch wirklich nach der Wahl gilt.“

Also eine ehrlichere Klatsche für das Selbstverständnis von Demokratie und gewählten Volksvertreter/innen kann es nicht mehr geben. Wir können nicht mehr aus einem bunten Potpourri politischer Vielfalt wählen, das heiß und mit allen nötigen Idealen und Wertevorstellungen einer besseren Welt ausgestattet für ein besseres Leben kämpft. Nein, lieber wählt der Deutsche  die Wahlversprechen der Einheitspartei der BRD. Oh sorry, der CDU, CSU, SPD, FDP und Grünen.

Du hast sie, die Wahl zu wählen. Doch egal was du auch wählst, es kommt jahrein jahraus derselbe graue Einheitsbrei heraus, völlig Schnuppe, wo du dein Kreuzchen setzt. Das macht Mut. Da fühlt sich der Deutsche gut!

Hat sich noch niemand gefragt, ob es nicht höchste Zeit wird, dem politisch verbrauchten heuchlerischen Haufen abzuschwören und seine Hoffnungen auf etwas zu setzen, das dir und mir nützt? Nein, offenbar kann das der Deutsche nicht. Man wählt kein System, in dem es allen gut geht, wo das Vermögen gerecht verteilt ist und jeder für jeden sorgt und jeder versorgt ist. Nein, das geht nicht, denn das wäre Sozialismus!

nachdenkseiten.de

–          Peter Scholl-Latouir, der 11.September war eine Lüge

–          Volker Pispers über Kapitalismus, Gesellschaft, Sozialismus

–          Die Anstalt, über die Gleichschaltung der Medien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.