Be an Angel: Re Action Summit 2015 zur Berliner Flüchtlingshilfe, 12.10.2015

Solidarity

Be an Angel

Besondere Zeiten erfordern besonderen Einsatz. Be an Angel e.V. lud am 12.10. zum Re Action Summit 2015 ins Sheraton Hotel in Berlin-Tiergarten ein. Das Netzwerk aus Medien-, Kultur- und Marketingleuten, das die Schauspielerin Tanya Neufeldt und der Journalist Andreas Tölke ins Leben gerufen haben, stellte die wichtigsten Initiativen der Berliner Flüchtlingshilfe vor. Hier erfuhren wir, wie unser Engagement für die nach Berlin einströmenden Flüchtlinge ausschauen kann:

Tanya Neufeldt und Andreas Tölke sind seit 3 Monaten im Einsatz und nehmen Flüchtlinge als Übernachtungsgäste auf. Ihre pragmatische Message: Wir tun das, was wir können. Was wir nicht können, tun wir nicht! Um uns die Entscheidung für ein Engagement in der Flüchtlingshilfe einfacher zu machen, haben sie wichtigsten Berliner Initiativen ins Sheraton Berlin Grand Hotel Esplanade eingeladen und einzeln vorgestellt:

Moabit hilft e.V. i.G engagiert sich an einem der Brennpunkte der Berliner Flüchtlingshilfe, dem LaGeSO (Landesamt für Gesundheit und Soziales). Hier werden die Geflüchteten registriert, was sich bis zu 60 Tagen hinziehen kann. Der Run beginnt ab 8:00 Uhr, viele Flüchtlinge warten schon nachts oder ab Morgengrauen vor dem Amt. Moabit hilft freut sich über: Sachspenden: warme Kleidung, Decken, Socken (neue), DM-Gutscheine für Hygieneartikel, Fahrkarten, Manpower bei der Betreuung und Begleitung der Geflohenen.

Friedrichshain hilft erwartet die Flüchtlingszüge aus Süddeutschland und Österreich am Bahnhof Schönefeld und versorgt die 400-450 Geflüchteten täglich mit Nahrung, Getränken, Spielzeug für die Kinder, Infos, Hotspots und Support. Die Ankömmlinge werden mit Bussennach Berlin reingefahren oder weiter nach Brandenburg transportiert. Friedrichshain hilft braucht Manpower, Spielzeug, Getränke, Obst, Brot, Babynahrung u.a.

Volunteer Planer ist eine Plattform für alle, die festgeschriebene Aufgaben übernehmen wollen. Sie können sich hier pro Stadtteil, Initiative, Aufgabe und Termin eintragen.

Freunde der Jugend und Familie e.V. kochen für die Flüchtlinge am LaGeSO und produzieren bis zu 1.500 Mahlzeiten am Tag. Die Flüchtlinge helfen auch selbst mit. Der Verein benötigt Manpower, Lebensmittel, Transporter.

Place 4 Refugees organisiert Schlafplätze für die Flüchtlinge. Sie arbeiten eng mit den Freiwilligen am LaGeSO zusammen und schieben dort auch Nachtschichten. Die Initative benötigt: Telefondienstler/innen, Nahrungsmittel, Kleidung, Fahrer/innen und Schlafplätze

Rückenwind e.V. repariert gemeinsam mit den Geflüchteten Fahrräder. Das erspart nicht nur die teuren Transportkosten in den Öffentlichen, sondern stiftet auch Gemeinschaft. Der Verein braucht Räder, Radzubehör, Profischrauber/innen, aktuell eine Schallisolierung für seine Werkstatt und Transportmöglichkeiten.

Start with a friend bringt Asylant/innen mit Unterstützer/innen zusammen. Die Helfer/innen sollen ihre Schützlinge in ihrem beruflichen und gesellschaftlichen Weiterkommen unterstützen, und werden persönlich vermittelt.

Über den Tellerrand e.V. veranstaltet Koch-, Sport- und Gartenevents und bietet Sprachunterricht für Flüchtlinge an. Aktuell ist ein Kochbuch der Geflohenen herausgekommen, das ideale Weihnachtsgeschenk!

Hospitality vermittelt junge Geflüchtete in Praktika in der Gastronomie mit der Option auf eine Ausbildung. Der Verein benötigt Manpower und Muttersprachler, die die Geflüchteten bei ihrem Berufseinstieg begleiten.

Kreuzberg hilft ist eine Sammelstelle für Sachspenden und Dienstleistungen, die sie an die jeweiligen Bedarfsorte weiterleiten. Die Initiative benötigt Logistiker/innen, Dienstleister/innen, Koordinator/innen und einen neuen Raum.

Refugee Streetfood Markt bereitet mit den Geflüchteten gemeinsam einen Essens-Market vor, der nächste findet am 20.10. in der Kulturbrauerei in Berlin-Prenzlauer Berg statt. Die Initiative benötigt handwerkliche Unterstützer/innen, Schreiner/innen und gastronomisch Interessierte

Social Collective ist eine Online-Plattform zur Vernetzung von Geflüchteten und Helfer/innen in allen Flüchtlingssprachen.

Support Uni Kiron bietet ein Online-Studium für Geflüchtete. Das geschieht innerhalb von 2 Jahren, denen sich ein BA Studium an einer herkömmlichen Uni anschließen kann. Derzeit läuft ein Crowdfunding Aktion, um diesen Bildungsweg zu ermöglichen. Die Uni Kiron benötigt Supporter und Studierdende.

Be an Angel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.