Genießen mit Berlin-WoMan: die Thaiwiese am Fehrbelliner Platz

genießen mit Berlin-WoMan

Mangolassi auf der Thaiwiese ©Berlin-Woman
Mangolassi auf der Thaiwiese ©Berlin-Woman

Berlin, die letzten warmen Augustwochen. Die Sonne scheint gülden, am Himmel wandern weiße Federwolken, es weht eine leicht Brise und abends sollte man eine Jacke mit dabei haben. Herrliches Wetter, um noch einmal auf der Thaiweise im Preußenpark (Berlin-Wilmersdorf) zu relaxen. Die Thaiwiese? Längst kein Geheimtipp mehr, aber trotzdem ein Besuch wert:

 

Jedes WE, sagen wir ab Mai, verwandelt sich der Preußenpark am Fehrbelliner Platz in die Thaiwiese. Kurz zum Park selbst: Er liegt zwischen der Brandenburgischen und Württembergischen Straße und besteht aus einer großen Liegewiese, umgeben von Wegen und Bäumen. 1905 wurde er vom Gartenarchitekt Richard Thieme angelegt. Hier stehen wertvolle Statuen herum: so die Borussia vom Berliner Bildhauers Reinhold Begas und die Antilope von Arthur Hoffmann. Das Parkcafé am östlichen Ende, ein gläserner Kasten mit Biergarten, lassen wir links liegen.

Und gehen auf die Thaiwiese. Das ist wie ein Direktbeam nach Asien, denn hier sitzen thäiländische, philippinische und andere südostasiatische Familien, seit neustem auch Japaner/innen, mit Gaskochern und Kühlboxen und bieten Köstlichkeiten aus ihrem Heimatland an. Es gibt marinierten, gefüllten und gebratenen Fisch, frittierte Hühnerkeulen, geräuchertes Rindfleisch, eingelegtes und besonders zubereitetes Gemüse, Salat, Süßes und Drinks nach dem Ursprungsrezept des jeweiligen Landes. Die Geschichte der Thaiwiese: In den 1990ern traf sich hier die thailändische Community zum Picknicken. Immer mehr Familys kamen hinzu, und irgendwann kochte man auch für andere. Daraus ist dann dieser große, inoffizielle aber geduldete Streetfoodmarkt entstanden.

Wir kennen uns ja schon aus, haben eine Decke mitgenommen und machen ein ausgiebiges Picknick, nachdem wir uns auf dem Essensparcour eingedeckt haben (2-8 €).  Die Atmosphäre ist völlig relaxt. Alle Nationen, Generationen und Ernährungstypen sitzen friedlich beeinander. Nach dem Essen schlendern wir über den Flohmarkt hinter dem Parkcafé und entdecken ein Edelweiß in einem Amulett – das Zeichen für besonderen Wagemut, Liebeszauber und Liebesbeweis.

Thaiwiese: Preußenpark mit Flohmarkt, Sa, So 10:00-16:00 Uhr. Parkcafé, täglich 08:30-2:00 Uhr. Thaiwiese, Sa, So ab 12:00 Uhr. U7 oder U3, Halt: Fehrbelliner Platz, 10707 Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.