Benefizkonzert von Senka Brankovic zugunsten des VdBK 1867 e.V., 24.04.2015

Solidarity

F. Parmantié, Maria Theresia Paradis, 1784, Bild: http://de.wikipedia.org/wiki
F. Parmantié, Maria Theresia Paradis, 1784, Bild: http://de.wikipedia.org/wiki

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Verein der Berliner Künstlerinnen (VdBK 1867 e.V.) ist der älteste deutsche Berufsverband bildender Künstlerinnen. Als Reaktion auf die miserable Berufssituation bildender Künstlerinnen wurde er 1867 gegründet und stellte sich dank engagierter Kunstfreunde innerhalb von kürzester Zeit mit eigenem Stiftungskapital, einer Immobilie plus integrierter Kunstakademie und Ausstellungsräumen auf. Nun besinnt sich der Verein auf seine Gründungsidee. Am 24.04.2015 veranstaltet er ein Benefizkonzert mit der  international bekannten, österreichischen Pianistin Senka Brankovic. Unterstützt die Künstlerinnen, besucht das Konzert mit Musik von 4 Komponistinnen:

 

Senka Brankovic stellt die Musik von 4 Komponistinnen vor. Begleitet wird das Konzert von einer Lesung aus Briefen, Interviews und Zeitzeugenberichten zu den Künstlerinnen durch Karl-Dietrich Gräwe, Radiojournalist und langjähriger Chefdramaturg der dtsch. Oper Berlin.

das Programm:

  • Maria Theresia von Paradis (1759-1824), Fantasie für Klavier in G-Dur, 1807. Die Zeitgenossin Mozarts erblindet in ihrer frühen Kindheit. Trotzdem schafft sie eine Karriere als Pianistin und Komponistin. Sie setzt sich immer für Blinde ein und so gründet sie 1808 eine Musikschule für Blinde.
  • Dora Pejacevic (1885-1923) , 2 Intermezzi Opus 38, 1915. Klaviersonate in As-Dur Opus 57, 1921. Das Mitglied der Adelsfamilie Pejacevic ist die erste kroatische Frau, die Orchesterwerke schreibt. Sie ist mit Berühmtheiten ihrer Zeit bekannt, wie Rainer Maria Rilke.
  • Grete von Zieritz (1899-2001), Präludium und Fuge, 1924. Die Komponistin österreichisch-deutscher Herkunft ist bekannt für ihre außergewöhnlichen Kompositionen. Sie entscheidet sich nie für eine Technik, sondern wechselt häufig musikalische Stilmittel.
  • Julia Purgina (*1980), 4 Intermezzi für Piano, 2013. Julia Purgina ist in Deutschland geboren und bekommt schon mit fünf den ersten Klavierunterricht. Im  Alter von 17 Jahren beginnt sie ihr Studium an der Wiener Musikuniversität. Sie ist schon mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, wie zum Beispiel dem Dr. Theodor Körner Preis für Musik.

Senka Brankovic studierte in Salzburg und Wien. Sie ist u.a. Preisträgerin des Internationalen Brahms Wettbewerbs in Pörtschach und des Internationalen Wettbewerbs für Liedkunst in Stuttgart zusammen mit dem Bariton Alexander Puhrer. Die Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin tritt in führenden Konzerthäusern der ganzen Welt auf.

Eintritt: Ticket 25 € oder Spende ab 10 €, nur an der Abendkasse. Der Erlös des Benefizkonzerts geht zugunsten des VdBK 1867 e.V.

Anmeldung: bitte bis zum 23.04.2015 bei der Vereinspräsidentin Ute Gräfin von Hardenberg, Lindenallee 20, 14050 Berlin, 030 3028161

Benefizkonzert von Senka Brankovic zugunsten des VdBK 1867 e.V., Mendelssohn-Remise, Jägerstrasse 5, 10117 Berlin, 24.04.2015, Beginn 19:30 Uhr

Verein der Berliner Künstlerinnen 1867 e.V.

MP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.