Gegen den Ateliernotstand in Berlin, das Programm Art Studios 2020 des bbk kulturwerk

kreative Unternehmen

Art City Lab auf Berlin-Woman

Rund 10.000 professionelle bildende Künstler/innen leben in Berlin, einem der Zentren der Welt Kunstproduktion. Gleichzeitig leidet die Stadt an einem massiven Ateliernotstand. Atelierbereiche in Gewerbeeinheiten fallen dem Ausverkauf der Berliner Immobilien und Liegenschaften zum Opfer. 7.000 Künstler/innen suchen verzweifelt Arbeitsräume. Der Masterplan „ART STUDIOS 2020“ des bbk kulturwerk GmbH soll Abhilfe leisten. Die dazugehörige Studie „Art City Lab“ liegt nun als Buch und PDF vor und wird heute im Roten Rathaus diskutiert:

 

Das monatliche Durchschnittseinkommen von Künstler/innen beläuft sich auf 850 €. Eine Ateliermiete von 150-200 € mit einem qm-Preis von 5 € ist das Maximum, das die Kreativen aufbringen können. Bislang haben sie sich mit der Einmietung in Gewerbeeinheiten und -höfen beholfen. Doch hier hat die Immobilienzange drastisch angezogen. Im vergangenen und diesen Jahr wurden 4 große Atelierhäuser wegen Umwidmung in hochpreisigen Gewerberaum geschlossen. Um dem massiven Ateliernotstand entgegen zu wirken, sollen mittel- und langfristig folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  • Schaffung und Aufstockung (mit 1 Mio.) eines Titels „Förderung investiver Maßnahmen zur Erschließung und Sicherung von Ateliers für professionelle Bildende Künstlerinnen und Künstler“ im Berliner Kulturhaushalt
  • Überlassung von kurzfristig als Ateliers verfügbaren Objekten im Landeseigentum  zu Betriebs- und Bewirtschaftungskosten
  • Verdopplung des Atelieranmietprogramms (auf 2.8 Mio): „Zuschuss an eine Servicegesellschaft zur Atelierbestandssicherung“
  • „Bündnis für bezahlbare Ateliers“ mit den Senatsverwaltungen für Stadtentwicklung und Kultur, den Städtischen Wohnungsbaugesellschaften, dem bbk berlin und dessem Atelierbüro mit den Zielen: Neuschaffung von Ateliers durch Neubau von Atelierhäusern, Ergänzung der Wohnungsneubauprogramme durch Schaffung von Atelierwohnungen, Generalanmietungen freiwerdender Gewerbeobjekte
  • Schaffung einer neuen Liegenschaftspolitik, die die Ateliervermietung zu qm-Preisen von 5-8 € ermöglicht
  • Pilotphase „Art City Lab – Neue Räume für die Kunst“: Bau von Atelierhäusern in Fertigbauweise bis 2020

Veranstaltung: „ART CITY LAB – Neue Räume für die Kunst“, heute 30.03.2014, 12:30 Uhr, Rotes Rathaus, Raum 319 mit Michael Müller, Regierender Bürgermeister und Kultursenator von Berlin

Art City Lab-Studie

Masterplan ART STUDIOS 2020, Atelierbeauftragter der bbk kulturwerk GmbH

Positionspapier des bbk berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.