Berlin-WoMen: Daniel Baker, Dark Glass. ab 10.04.2015 in der Galerie Kai Dikhas (mit Bildstrecke)

Berlin-WoMen

©Karl Grady
©Karl Grady

Dunkles Glas: Das Subjekt befindet sich in einem unwirklichen Zwischenraum – einem Bereich der Ahnung, des Mystischen und des Zweifels. Das Spiegelthema von Daniel Baker geht auf das Theaterstück „der Alchimist“ (1610) und die Bibel, 1.Corinth. 13:12 zurück. Der britische Avantgardekünstler und Roma stellt ab dem 10.04.2015 in der Galerie Kai Dikhas (Ort des Sehens) im Aufbauhaus Berlin-Kreuzberg aus. „Dark Glass“ wird uns „Meisterwerke im Zeitalter der Globalisierung und der Videoüberwachung“ vor Augen führen.

Bildstrecke: Swarm, Charm-Series: Infant und Pumpkin, Baffle Blanket,  Charm-Series: Globe, Brace, Charm Series: Pistol, Survival Blanket, Surveillance Balls. ©Daniel Baker und Galerie Kai Dikhas

Der britische Künstler, Kurator und Wissenschaftler/Forscher Daniel Baker (*1961) hat bildende Kunst am Ravensbourne College of Art and Design, Soziologie, Gender und Ethnologie an der Greenwich University studiert und seinen PhD am Royal College of Art in London gemacht. Er war im 1. und 2. Pavillon der Sinti & Roma auf der Biennale in Venedig vertreten und stellt in zentralen Kunstinstitutionen und Museen der Welt aus, darunter: das Royal College of Art in London, das British Museum, das Haus der Kulturen der Welt Berlin, das Museum für Völkerkunde Hamburg, das Museum der Weltkulturen in Göteborg, die American Academy in Rom und das Freud Museum in London.

Baker arbeitet mit Drucktechniken, wertvollen Materialien und Fundstücken. Immer wieder befasst er sich mit dem Thema des Spiegels, wobei er sich auf die alte Spiegeltechnik – vor der Erfindung des venezianischen Spiegelglases – beruft. Seine „Charm-Serie“ ist auf einen Untergrund aus Emaille, Lack und Silberfolie gedruckt: ein kleiner Globus, ein Babypüppchen, eine Pistole, ein Totenkopf – Schlüsselanhänger, die in der Kultur der Traveller und Gypsys als Glücksbringer gelten. Auf dem spiegelschimmernden Untergrund werden sie zu politischen Symbolen für Globalisierung, Weltbevölkerung, Kriminalität und Tod. Sie sind Antworten auf das Diffuse, Unbestimmbare, Obskure und Verstörende unserer Zeit. Sie sind Reaktionen auf die sich ständig ändernde Realität: „Als Vertreter so einer Gemeinschaft (Sinti und Roma) fühle ich mich selbstverständlich als Teil einer Avantgarde, deren Bestand von innovativen Aktionen und Handlungen abhängt“ (Daniel Baker).

Daniel Bakers Kunst spielt mit Bedeutungen, Räumen, Wahrnehmungen und stereotypem Denken. So spiegeln zwei wunderschöne Silberkugeln mit Emaille-, Silber- und Acryllegierung ihr Umfeld wider. Da ist der Betrachter, er wird observiert! Ein Meisterwerk im Zeitalter der Video- und Internetüberwachung.

Daniel Baker, Dark Glass 10.04.-06.06.2015

Termine: Artist Talk am 09.04.2015, 18:30 Uhr. Vernissage am 10.04.2015 19:00 Uhr. Und: Präsentation der Sammlung der Galerie Kai Dikhas am 07.04.2015, 14:30 Uhr.

Galerie Kai Dikhas, Aufbauhaus am Moritzplatz, neue Adresse ab dem 07.04.2015: Prinzenstr. 84.2, 10969 Berlin, Öffnungszeiten: Mi-Sa 12:00-18:00 Uhr und nach Vereinbarung, +49 30 343 99 309, 10.04.-06.06.2015

Delaine Le Bas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.