WE mit Berlin-WoMan: du sollst dir (k)ein Bild machen, Ausstellungszyklus im Berliner Dom bis 14.06.2015

WE mit Berlin-WoMan

Bild: du-sollst-dir-kein-bild-machen.de
Bild: du-sollst-dir-kein-bild-machen.de

Du sollst dir (k)ein Bild machen! Das Motto der aktuellen Ausstellung könnte kaum zeitgemäßer sein. Denn angesichts der brutalen Bilderstürme in Frankreich, Syrien und Irak brauchen wir einen Ort, an dem wir zum Bild zurückfinden. Von heute bis zum 14.06.2015 werden historische und zeitgenössische Kunstwerke in der Tauf- und Traukirche des Berliner Doms zu sehen sein, darunter Arbeiten von Max Beckmann, Hans Arp, Marina Abramovic und Daniel Richter. Der Kurator Alexander Ochs und die Dompredigerin Dr. Petra Zimmermann haben sich etwas ganz besonderes ausgedacht.

 

Der Ausstellungszyklus „du sollst dir (k)ein Bild machen“ findet bis Pfingsten in der Tauf- und Traukirche des Berliner Doms statt. Die Ausstellungsidee kreist um das Abbildungsverbot des Islam, Judentums, Frühchristentums und des christlichen Bildersturms im 16. Jahrhundert. Entsprechend ist der reich geschmückte Raum in einen „White Cube“ verwandelt worden, wo in immer neuen Kombinationen 70 Kunstwerke von 50 internationalen Künstler/innen zu sehen sind. Damit möchte der Kurator Alexander Ochs  eine „atmende“ Ausstellung schaffen, die freie Interpretationen zulässt. Altes wird mit Neuem, Profanes mit Heiligem zusammengeführt.

Du sollst dir kein Bild machen. Das Gesetz aus dem 2. Buch Mose wird hier auf vielfache Weise beleuchtet und interpretiert. U.a. ist die Symbolik des Lebens Thema. So werden wir ein Selbstbild von Marina Abramovic mit einem Totenkopf sehen oder an der Installation Untitled (Placebo-Landscape-for Roni) des an Aids verstorbenen kubanischen Künstlers Félix Gonzáles-Torres mit tausenden in Goldfolie verpackten Bonbons partizipieren können. Ebenso spielen die symbolischen Farben der Religionen eine Rolle: Schwarz, Rot und Umbra, die in verschiedenen Werken zur Geltung kommen werden.

Ein Video-Screen dokumentiert den Fortlauf des Ausstellungskontinuums. Zur Ausstellung erscheinen auch eine Zeitung im Berliner Format und ein Bilder-Lesebuch im Pocket-Format. Ein Ausstellungsticket für 15 € ermöglicht den ständigen Zugang zur Ausstellung. Der Erlös kommt einem Flüchtlingsprojekt zugute.

Die Kunst:

Elfenbeinkruzifixus, 11. Jh., Anna Selbdritt, frühes 15. Jh., Gotischer Kelch, 15. Jh., Reliquienschrein Hl. Brictius von Tours, Reliquienschrein Hll. Pius und Gaius, 2. Hälfte 14. Jh., Wallfahrtsmadonna, barock Süddeutschland, Holzscheitmadonna, böhmisch 19. Jh. Gemälde/17. Jh.: Pieter Claesz, Jan Symonsz Pynas, Herman III Saftleven

Hans Arp, Max Beckmann, Lucio Fontana

Abbas (Abbas Attar), Marina Abramovic, Ai Weiwei, Dieter Appelt, Barry X Ball, Laura Bruce, Berlinde de Bruyckere, Mat Collishaw, Christina Doll, Alberto Garcia Alix, Marianna Gartner, Félix González-Torres, Margi Geerlings, Stella Hamberg, Chester Higgins, Mwangi Hutter, Alfredo Jaar, Katharina Karrenberg, Ruprecht von Kaufmann, Kim-Joon, Ulrich Kochinke, Herlinde Koelbl, Matej Kosir, Young-Jae Lee, Rami Maymon, Dario Mitidieri, Adam Nadel, Chris Newman, Hermann Nitsch, Heribert C. Ottersbach, Grayson Perry, Eric Refner, Daniel Richter, Oswaldo Romberg, Eva Schlegel, Bettina Scholz, Andres Serrano, Stefan Sehler, Gil Shachar, Joao Silva, Malte Spohr, Manfred Stumpf, Paloma Varga Weisz, Miriam Vlaming, Micha Ullman, Erwin Wurm, Miwa Yanagi

DU SOLLST DIR (K)EIN BILD MACHEN, Eine Ausstellung alter und zeitgenössischer Kunst in der Tauf – und Traukirche des Berliner Doms, Berliner Dom,  Am Lustgarten, 10178 Berlin, Eintritt: Domticket oder 15/8 € für die gesamte Ausstellungsdauer, 01.03.-14.06.2015

du sollst dir (k)ein Bild machen

Ausstellungszeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.