Serie auf Berlin-WoMan: Nachhaltige Festtage – heute: nachhaltiges Silvester

Nachhaltige Festtage

Berlin-Woman_nachhaltiges Silvester
© gabi helmchen

Die Zeichen der Zeit stehen auf Nachhaltigkeit. Viele haben das erkannt und machen mit. Sie reduzieren ihren Müll, essen weniger Fleisch, benutzen das Fahrrad, vermeiden umweltschädliche Produkte und mehr. In unserer Serie haben wir gezeigt, wie schön nachhaltige Weihnachten sein können. Heute folgt Teil 4 mit unseren Tipps für ein nachhaltiges Silvester. 

Ob groß oder in kleiner Runde. Silvester lässt sich ebenso schön nachhaltig feiern, wie Weihnachten. Hier die Tipps von Gabi Helmchen rund um eine gelungene nachhaltige Silvesterparty:

Sekt und andere prickelnde Getränke: Hier sollte man auf Flaschen mit umweltbelastenden Zinn-Blei-Aluminium-Aufsätzen verzichten und solche mit Naturkorken kaufen. Kalt werden die Getränke auch auf der Fensterbank oder in der mit kaltem Wasser gefüllten Badewanne.

Geschirr und Abwasch: Bitte kein Wegwerfgeschirr aus Plastik benutzen. Alternativ dazu gibt es z. B. essbares Geschirr aus Stärke, Zucker und Zellulose. Anstelle von Plastikstrohhalmen sollte man Strohhalme aus Naturstroh nehmen. Fingerfood macht sich sehr gut auf dem Silvester-Buffett und erspart zudem viel Abwasch.

Gläser: Gläser müssen nicht nach jedem Drink ausgewechselt werden. Stattdessen kann man sie mit einem Permanentmarker (ist mit Alkohol abwischbar) beschriften oder mit wiederverwendbaren hübschen Glasmarkierern kennzeichen. Auch gibt es Bio-Einwegbecher, die ökologisch abbaubar sind.

Dekoration: Auf Wegwerfdeko sollte man verzichten. Stattdessen hat man sicher Vorhandenes im Haus: Stoffe, Bänder, Konfetti aus dem Locher, Deko aus dem letzten Jahr, mit dem man die Party bunt und witzig gestalten kann.

Feuerwerk: Weniger ist mehr! Wer aber nicht auf Feuerwerk verzichten kann, sollte unbedingt auf den Aufdruck BAM-Klasse II achten. Nur diese sind von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung als sicher eingestuft.

Sicherheit: Feuerwerkskörper dürfen nur so gebraucht werden, wie in der Anleitung beschrieben. Dazu ist ausreichend Abstand zu Menschengruppen zu wahren. Beim Abfeuern die Augen und Ohren schützen, Fenster und Türen schließen, um Brände zu vermeiden. Tiere können durch Feuerwerk verschreckt oder verletzt werden. Bitte nie die Feuerwerkskörper in die Bäume oder ins Gebüsch werfen.

Wachsgießen statt Bleigießen: Beim Erhitzen von Blei entstehen giftige Bleioxide. Deshalb sollte man besser Wachs benutzen, auch wenn die Ergebnisse nicht so formenreich sind. Bei der Deutung ist dann einfach mehr Fantasie gefragt.

Berlin-Woman findet nachhaltige Festtage gut und wünscht euch viel Spaß bei der Silvesterfeier!

Teil 1: nachhaltig schenken

Teil 2: nachhaltig schmücken

Teil 3: nachhaltig essen

Von nachwachsenden Tellern und Tassen

Feste feiern – Umwelt schonen

Bio-Siegel im Überblick

Nachhaltigkeit auf Berlin-Woman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.