Music with Berlin-WoMan: Buena Vista Social Club

Music with Berlin-WoMan

Bild: buenavistasocialclub.com
Bild: buenavistasocialclub.com

Buena Vista Social Club: Der Name stammt von einem Instrumentalstück aus dem legendären Album von Ry Cooder, Juan de Marcos González und den Altmeistern der kubanischen Musik. Es ist dem afrokubanischen Kulturverein „Club Social“ im Stadtviertel Buena Vista in Havanna gewidmet. Das Album „Buena Vista Social Club“, das 1996 herauskam, ist und bleibt Kult:

 

Als der US-amerikanische Musiker und Komponist Ry Cooder 1996 nach Kuba reiste, um dort den Son-Musiker Juan de Marcos González zu treffen, ahnten wohl beide nicht, dass sie das goldene Zeitalter der kubanischen Musik wiederbeleben würden. González arbeitete mit Kollegen der traditionellen kubanischen Musik zusammen, darunter die legendären Sonderos der 1940er, 50er und 60er Jahre Compay Segundo und Rubén Gonzaléz.

Cooder gewann die Gesangs-Idole Ibrahim Ferrer, Omara Portuondo, Eliades Ochoa u.a. und nahm mit ihnen das Album: Buena Vista Social Club mit 14 Stücken auf.  Dieses stürmte die internationalen Charts, und Songs wie Chan Chan oder Dos Gardenias begeisterten die Musikfans in der ganzen Welt. Das Album verkaufte sich 8 Mio Mal, erhielt einen Grammy und avancierte zu einer Marke. Nicht zuletzt trug der gleichnamige Dokumentarfilm von Wim Wenders von 1999 zum nachhaltigen Ruhm des Projektes bei. Der deutsche Filmemacher begleitete die Musiker bei Konzerten, Aufnahmen und im Privatleben.  Es kam zu zahlreichen Folge-Alben und -Konzerten in unterschiedlicher Besetzung.

Aktuell befinden sich die Musiker des Labels auf einer Abschiedstournée, die bis April 2015 gehen wird.

Buena Vista Social Club auf youtube

Buena Vista Social Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.