Ausstellungseröffnung: GEDOK Berlin „VorBild – Gisela Breitling zum 75.“, 04.12.2014

GEDOK Berlin

GEDOK Berlin auf Berlin-Woman

Die GEDOK (Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V.) ist die größte und einflussreichste Künstlerinnen-Organisation in Deutschland. Aktuell veranstaltet die Regionalgruppe GEDOK Berlin in ihrer Galerie die Gruppenausstellung „VorBild – Gisela Breitling zum 75.“ Im Zentrum stehen die Frauenthemen der bekannten Realistin. Die Eröffnung, zu der ihr herzlich eingeladen seid, ist am Donnerstag, den 04.12.2014. Hier gibt es weitere Infos und eine Bildstrecke:

 

Bildstrecke: Gisela Weimann: Aber Eva, das war doch ganz anders. Ingeborg Stiborsky: Edith S. mit Buch. Erika Schewski-Rühling: Giulia. Almud Moog: 12 Berliner Frauenköpfe. Evelyn Bauer: Sarah Haffner. Roselyne Barone-Mahn: Junge Frau. Angelika Schneider von Maydell: Jahreszeiten.

Gisela Breitling, bekannte Vertreterin des Realismus, Autorin und langjähriges GEDOK-Mitglied ist in diesem Jahr 75 geworden. Zu diesem Anlass veranstaltet die GEDOK Berlin eine Gruppenausstellung. Ausgangspunkt sind die Frauenbilder der Malerin, die stets künstlerisch und theoretisch für die Gleichberechtigung der Frauen in der Kunst gekämpft hat. Daran knüpfen die Arbeiten der anderen beteiligten Künstlerinnen an und zeigen den Wandel des Frauenbildes in der Kunst auf. Zentral ist die Frage des künstlerischen Selbstverständnisses und der gesellschaftlichen Rolle der Künstlerinnen heute. Kuratorin der Ausstellung ist die Kunsthistorikerin Dr. Sabine Hannesen.

Neben der künstlerischen Themenstellung geht es auch um die theoretischen Impulse Gisela Breitlings. Das Begleitprogramm der Ausstellung bietet eine Lesung von Viola Sauer aus den Texten der Künstlerin. Ihre Thesen von der Missachtung bzw. Nichtwahrnehmung der Frauen in der Kunst ist Ausgangsbasis für eine Podiumsdiskussion über den Stand der Benachteiligung von Frauen in der Kunst und die Frage nach dem Bedarf einer spezifischen Förderung.

Die Künstlerinnen der Ausstellung sind: Roselyne Barone-Mahn, Heike Franziska Bartsch, Evelyn Bauer, Gisela Breitling, Hannelore Buschkötter †, Rosa Dames, Inge Denker, Burghild Eichheim, Eva Kreutzberger, Regine Kuschke, Ingeborg Leuthold, Almud Moog, Erika Schewski-Rühling, Angelika Schneider von Maydell, Ingeborg Stiborsky, Eva-Marie Treppe und Gisela Weimann.

Termine:

Vernissage: Do, 04.12.2014, 19:30 Uhr. Dr. Sabine Hannesen (Einführung). Konzert „Hommage an Gisela Breitling. Schritte“. Susanne Stelzenbach (Komposition), Irene Kurka (Sopran), Ehrengard von Gemmingen (Violoncello).

Lesung und Podiumsdiskussion: Mi, 14.01.2015, 19:30 Uhr. Ina Götz (Moderation). Lesung mit Viola Sauer: Die Unsichtbarkeit der Frauen in der Kunst. Gisela Breitlings Texte zur Emanzipation. Diskussion mit Prof. Ulrike Rosenbach, Dr. Ingrid Wagner und Viola Sauer.

Finissage: So, 01.02.2015, 16:00–18:00 Uhr. Jutta Rosenkranz liest aus ihrem neuen Buch: Zeile für Zeile mein Paradies. Bedeutende Schriftstellerinnen.

VorBild, Gisela Breitling zum 75sten, GEDOK GALERIE, GEDOK Berlin. Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V. , Motzstraße 59, 10777 Berlin, 030 441 39 05, info@GEDOK-berlin.de , Verkehrsverbindungen: U 4 Viktoria-Luise-Platz/Ausg. Münchner Str., Bus M 46 und 204, Do-So 14:00-18:00 Uhr, Eintritt frei, 05.12.2014-01.02.2015

MP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.