Denis Mukwege erhält den Sacharow-Preis. Ein wichtiger Schritt im Kampf gegen sexualisierte Kriegsverbrechen

Sacharow-Preis 2014

Bild: humanrightsfirst.org
Bild: humanrightsfirst.org

Seit 1988 verleiht das EU-Parlament den Sacharow-Preis an Persönlichkeiten oder Organisationen, die sich für Menschenrechte und Meinungsfreiheit einsetzen. Der mit 50.000 € dotierte Preis geht dieses Jahr an den kongolesischen Gynäkologen Denis Mukwege. In seinem Krankenhaus in Bukavu hat er seit 1989 40.000 Opfer von Gruppenvergewaltigungen und gezielter Unterleibsverstümmelung behandelt. Der Arzt fordert dazu auf, Vergewaltigung als sexualisierte Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Gericht zu stellen.

 

In seiner Spezialstation für Gynäkologie und Frauenheilkunde im Panzi-Hospital von Bukavu/Kongo behandelt Denis Mukwege (*01.03.1955) Opfer von Gruppenvergewaltigungen. Die betroffenen Frauen haben oft unvorstellbare Unterleibsverletzungen, von Gewehrläufen, Bajonetten und abgebrochenen Flaschen verursacht. Mukwege rettet seine Patientinnen, indem er die inneren Organe rekonstruiert. Der Preisträger versorgt täglich 10 schwer verletzte Frauen, wobei er eine Zunahme an Gewalt und Aggression seitens der Täter festgestellt hat.

Seine Patientinnen erhalten auch soziale und moralische Unterstützung. Denn die Gewalt an Frauen in Kriegs- und Krisengebieten wird verstärkt als Kriegswaffe eingesetzt und hat weitreichende Folgen. Die Massenvergewaltigungen, so formulierte es Mukwege auf der UN-Konferenz 2012 in New York, sind Verbrechen gegen die Menschheit und müssen vor das Kriegsgericht gestellt werden.

Die sexualisierte Gewalt gegen Frauen wird in militärischen Konflikten weltweit und systematisch als Strategie eingesetzt. Wie die Ärztin Monika Hauser von Medica Mondiale (Interview mit der Tagesschau) konstatiert, breitet sich diese Kampfform vor allem bei ethnischen Vertreibungen, Genoziden und Bürgerkriegen aus. Sie ist ein Instrument, das unterlegene gegnerische Lager zu demütigen, die sozialen Strukturen zu zerstören und die Frauen zu stigmatisieren. Die Frauen leiden nicht nur unter den Vergewaltigungen, in der Folge werden sie auch noch im eigenen Umfeld gesellschaftlich geächtet. Von daher sind die soziale, medizinische und psychologische Unterstützung und die juristische Begleitung neben der medizinischen Versorgung von allergrößter Wichtigkeit.

Die Verleihung des Sacharow-Preises an Denis Mukwege ist ein deutliches Zeichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.