Mit Berlin-WoMan entlang der Lichtergrenze, 25 Jahre Mauerfall

die Berliner Mauer

©Berlin-Woman
©Berlin-Woman

Heute jährt sich der Fall der Mauer zum 25. Mal. Die Großevents an diesem WE verwandeln Berlin in eine einzige Festmeile. Doch feiern wir die Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland 1989 nicht nur als Symbol für Freiheit und Demokratie. Spätestens mit dem Auftritt von Wolf Biermann im deutschen Bundestag vor 2 Tagen ist wieder einmal deutlich geworden, dass Geschichte nicht Politik sondern Leben ist. Berlin-Woman war gestern unterwegs und hat lebendige Geschichte erlebt:

 

Am Abend des 09.11.1989 wurde der Grenzübergang Bornholmer Str.  geöffnet und damit die zuvor ausgesprochene Reisefreiheit für DDR-Bürger in die Tat umgesetzt. Die Mauer war überwunden, 1990 wurde sie offiziell abgerissen.

Als eingesessene/r Berliner/in bildet man sich ja ein, dass man den Mauerverlauf genau nachvollziehen kann.Das Projekt Lichtergrenze anlässlich der Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag des Berliner Mauerfalls belehrt eines besseren. Was, die Mauer verlief entlang des Engelbeckens? Und am Moritzplatz durch die Siedlungen hin zum Checkpoint Charly? 1000e mit Helium gefüllte und illuminierte Luftballons zeichnen 15 km Verlauf der Mauer nach. Der Weg führt vom Grenzübergang Bornholmer Str. durch den Mauerpark, die Bernauer Straße lang, über die Gedenkstätte Berliner Mauer, zum Spreeufer am Reichstag, zum Brandenburger Tor, zum Potsdamer Platz, zum Checkpoint Charly durch Kreuzberg bis zur Oberbaumbrücke.

Es lohnt sich, Teilstrecken abzulaufen oder entlang zu radeln. Denn nicht nur die Ballons verzaubern in der Dämmerung und vermitteln das Mauerthema ohne erhobenen Zeigefinger. Ebenso kann man sich alle 150 m an Großterminals über Mauer-Geschichten informieren. Neben den spektakulären Fluchtversuchen erfährt man auch Originelles und Kurioses über die Mauer, z.B. vom Mauergarten am Bethaniendamm, den der türkische Einwanderer Osman Kalin auf einem Ostberliner Mauergrundstück westlich der Mauer anlegte. Oder über die Mauerkünstler Thierry Noir und Christophe Bouchet, die schon 1984 begannen, die Mauer auf der Westseite künstlerisch zu gestalten.

Ganz besonders fand Berlin-Woman, wie viele sich gestern abend auf den Mauerweg gemacht haben. Man hörte viele individuelle Mauergeschichten. Nicht nur Wolf Biermann, wir alle haben unsere eigenen Erlebnisse mit der Mauer. Heute werden die Ballons um 19:00 Uhr in die Lüfte starten, die ersten lassen Klaus Wowereit, Michael Gorbatschow, Lech Walesa, Hans Dietrich Genscher, Walter Momper u.a. Mauerpromis steigen.

Lasst euch bis dahin dieses gelungene Erinnerungsprojekt nicht entgehen.

Lichtergrenze

100 Mauergeschichten

alle Events zum 25. Jahrestag des Mauerfalls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.