Music with Berlin-WoMan: Nouvelle Vague

Music with Berlin-WoMan

Nouvelle Vague auf Berlin-WoMan

Was passiert, wenn man Punksongs wie „Too drunk to Fuck“ oder „Eisbär“ mit soften Bossanova-Klängen unterlegt? Uns hat es Spaß gemacht, als wir in den Sound von Nouvelle Vague reingehört haben. Die französische Band covert Klassiker der 1980er Jahre auf ganz spezielle Art. Hier erfahrt und hört ihr mehr:

 

Nouvelle Vague wurde 2003 von den Produzenten und DJs Marc Collin und Olivier Libaux gegründet. Die Band arbeitet mit verschiedenen Sängerinnen, darunter Camille, Marina Celeste, Silja, Mélanie Pain, Daniella D’Ambrosio, Gérald Toto und Phoebe Killdeer zusammen.

Die beiden Musiker, die aus der Elektronikszene kommen, hatten die Idee, Klassiker aus den 1980er Jahren im Bossanova, Easylistening-, Pop- und Balladenstil zu covern. Heraus gekommen sind Stücke, die man zwar wiedererkennt, aber durch die Neuinterpretation total verfremdet klingen. Das entbehrt nicht der humorvollen Ironie, wenn die männlich-punkigen Hits wie Love Will Tear Us Apart von Joy Divsion, Just Can’t Get Enough von Depeche Mode, Too Drunk to Fuck von den Dead Kennedys oder Eisbär von Grauzone plötzlich wie weiblich-verträumte, melancholische Popballaden klingen.

Schon mit dem 1. Album: Nouvelle Vague kam die Band in die französischen Charts, das 2. Album: Bande à Part erreichte die Hitlisten in Frankreich, der Schweiz und Deutschland. Nouvelle Vague legte gnadenlos die Popmusikgeschichte der 1980er mit Killing Joke, The Cure, The Clash, Sisters Of Mercy, Depeche Mode, The Undertones, New Order, U2 wieder neu auf. Das erreichte auch die Originalinterpreten, die auf dem 3. Album: 3 dann selbst mitwirken wie Depeche Mode bei Master and Servants und Ian McCulloch bei All my Colours. 2010 gingen Nouvelle Vague auf Tournée durch England und die USA. Auch gastieren sie auf internationalen Festivals. Verschiedene Songs werden als Soundtrack in Filmen und in der Werbung eingesetzt.

Bande à Part auf youtube

Nouvelle Vague auf youtube

3 auf youtube

Nouvelle Vague auf last.fm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.