World WoMen: der alternative Nobelpreis 2014 für Edward Snowden, Alan Rusbridger, Asma Jahangir, Bill McKibben und Basil Fernando

 World WoMen

der alternative Nobelpreis auf Berlin-Woman

Der alternative Nobelpreis 2014 zeichnet Persönlichkeiten aus, die sich mit ihrer Arbeit gegen weltbedrohende globale Trends richten. Die Preisträger/innen Edward Snowden, Alan Rusbridger, Asma Jahangir, Bill McKibben und Basil Fernando kämpfen gegen die illegale Massenüberwachung der Zivilbevölkerung, die massive Verletzung von Menschen- und Bürgerrechten, den gewalttätigen religiösen Fundamentalismus und die Zerstörung lebenserhaltender Systeme. Das schwedische Außenmimisterium sagte die Bekanntgabe der Preisträger/innen ab. Die Stiftung des alternativen Nobelpreises gab die Namen am vergangenen Mittwoch selbst bekannt. Hier die Infos zu ALLEN Preisträger/innen:

 

Der alternative Nobelpreis, Right Livelihood Award, wurde 1980 vom deutsch-schwedischen Publizisten, Philatelisten und EU-Abgeordneten Jakob von Uexküll ins Leben gerufen. Die Stiftung versteht sich als Gegenmodell zum kommerziell ausgerichteten herkömmlichen Nobelpreis und zeichnet Menschen aus, die für eine bessere Welt kämpfen. Eine internationale Jury entscheidet über die Preisträger/innen. 2014 sind es 5 herausragende Persönlichkeiten, die deutliche Zeichen gegen die weltbedrohenden globalen Trends setzen:

  • Asma Jahangir, pakistanische Anwältin und Menschenrechtsaktivistin. Sie setzt sich für die Menschenrechte in Pakistan mit dem Fokus auf Religionsfreiheit, Kinderrechte und gegen Gewalt gegen Frauen ein. Dafür nimmt sie massive Verfolgungen und Inhaftierungen in ihrem Land in Kauf.
  • Edward Snowden, Enthüller der weltweiten illlegalen Onlineüberwachung und Datensammlung durch den USamerikanischen und britischen Geheimdienst. 2013 gab der ehemalige Systemadministrator der NSA die ihm zugänglichen Geheiminfos an die Presse weiter. Seitdem wird Snowden in den USA als Terrorist verfolgt, er hat derzeit Asyl in Russland. Die Stiftung alternativer Nobelpreis übernimmt die  Rechtskosten des Whistleblowers.
  • Alan Rusbridger, Journalist und Herausgeber der linksliberalen britischen Zeitung The Guardian. Er erhielt die Informationen von Snowden und setzte ein Team von Reportern, Sachverständigen und Anwälten ein.  Am 08.06.2013 enthüllte The Guardian den weltweiten Überwachungsskandal, der die Persönlichkeits- und Menschrechte massiv verletzt.
  • Bill McKibben, US amerikanischer Umweltaktivist und Autor. Er befasst sich mit der globalen Erwärmung und alternativen Energien. In weltweiten Großkampagnen macht er gegen den Klimawandel mobil. Er gilt als einer der wichtigsten globalen Vordenker.
  • Basil Fernando, Jurist, Autor, Dichter und Mitglied der asiatischen Menschenrechtskommission aus Sri Lanka. Er engagiert sich für die Umsetzung und Dokumentation der Menschenrechte in den postkommunistischen Ländern Asiens. Als Menschenrechtsaktivist kämpft er insbesondere gegen die Polizeigewalt in Sri Lanka und anderen asiatischen Ländern.

Der Alternative Nobelpreis ist mit 162.000 € dotiert, die sich dieses Mal die 3 letztgenannten Preisträger/innen aufteilen.

Berlin-Woman gratuliert!

der alternative Nobelpreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.