Berlin-WoMen: Hamish Fulton, Public Walk am 21.09.2014 auf der Straße des 17. Juni

Berlin-WoMen

Bild: archiv2010.kunstfestspiele.hannover.de
Bild: archiv2010.kunstfestspiele.hannover.de

 

 

 

 

 

 

 

Hamish Fulton ist ein „Walking Artist“. In 25 Ländern hat er Wanderprojekte durchgeführt, darunter Mexiko, Peru, Nepal, Bolivien, Japan, Argentinien und Tibet. 2009 bestieg er den Mount Everest. Auf der Berlin Art Week veranstaltet er am 21.09.2014 einen Public Walk auf der Straße des 17.Juni. Walkt ihr auch mit?

 

Hamish Fulton (* 21.07.1946) ist ein britischer Fotograf, Konzeptkünstler, Maler und Bildhauer. 1964-69 studierte er am Hammersmith College of Art in London, am Central Saint Martins College of Art and Design in London, zusammen mit Gilbert und George und Richard Long sowie am Royal College of Art in London. Auf Reisen nach South Dakota und Montana entschied er sich für die gelebte Land Art, d.h. die Kunst, die mit ihm und durch ihn in der Landschaft entsteht. Seitdem verfolgt er das Konzept von 1tägigen bis wochenweisen Wanderungen, mit der Kleinbildkamera und überwiegend in Schwarzweiß dokumentiert.  Die körperlichen und emotionalen Landschaftserfahrungen werden als Einzelfoto oder in Fotoserien mit Ton- und Textmaterial festgehalten und später ausgestellt. Die Texte fixieren die geologischen, klimatischen und zeitlichen Bedingungen ebenso wie die poetische Stimmung des Walking Artist. Seine Kunst speist sich aus einem großen Interesse an der Kultur der amerikanischen Ureinwohner und dem Buddhismus. Hamish Fulton versteht sich in der Tradition der englischen Landschaftskunst. Er war auf der documenta 5, documenta 6 und 7 vertreten und hat zahlreiche Einzelausstellungen in der ganzen Welt. Seine Werke befinden sich in der Tate Gallery London, im Moma NY, im Guggenheim NY, im Victoria and Albert Museum London, im Stedelijk Museum Amsterdam, im Museum für Moderne Kunst in Wien und in anderen renommierten Sammlungen. Hamish Fulton lebt in London. Aktuell ist er auf der Ausstellung „Schwindel der Wirklichkeit“ in der Akademie der Künste Berlin zu sehen. Im Rahmen der Berlin Art Week führt er die Großperformance Walking East – Walking West am So, 21.09.2014, 14:00-15:00 Uhr auf der Straße des 17. Juni durch. Wer mitmachen und Teil dieses Kunstwerks werden möchte, meldet sich hier an.

Schwindel der Wirklichkeit, Ausstellung, Veranstaltungen und Metabolisches Büro zur Reparatur von Wirklichkeit, Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, Di-So 11:00–19:00 Uhr, 7/5 €, freier Eintritt Di 15:00-19:00 Uhr, 16.09.-14.12.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.