Survival, das 4. Performance Art Festival Berlin, 29.08.-06.09.2014

Performance Art Festival Berlin

Survival performance Festival auf Berlin-Woman

 

 

 

 

 

 

SURVIVAL! Das ist das Thema des 4. Performance Art Festivals 2014, nach CUT, HUNGER und ESCAPE. Wie überleben Künstler/innen in einer Welt der Naturkatastrophen, der Kriege, der Internetüberwachung und der Medienverdummung? Wie kommentieren sie diese bedenkenswerten Entwicklungen unserer Gesellschaft? Und in welcher Rolle sehen sie sich selbst? Das Internationale Performance Art Festival gibt kreative Antworten.  Vom 29.08.-06.09.2014 finden an verschiedenen Orten Berlins Workshops, Performance Labs und Interventionen im öffentlichen Raum von internationalen Künstler/innen statt.  Hier erfahrt ihr mehr:

Das Performance Art Festival ist eine Koproduktion von Open Space Berlin und den BLO-Ateliers. Es wird von Michael Steger kuratiert und von 60 internationalen Künstler/innen bespielt. Sie treten in den BLO-Ateliers, in der Supermolly, am Brandenburger Tor, in der SOMA Gallery, im Café Stadler und auf dem Tempelhofer Feld auf. Es gibt Videoprojektionen, eine Kochperformance und ein Pre Festival mit dem Performancekünstler Myk Henry. Außerdem kann man sich im Performance Lab selbst im Performen üben, und Künstler/innen können im 3tägigen Workshop von Andrés Galeano die Praxis der Performance Kunst kollektiv vertiefen.

Weitere Highlights:

  • Dauerperformance vom Digital Dramaturgy Lab der Universität Toronto, SOMA Gallery, 03.09.2014, 19:00 Uhr
  • Beate Bendel, Vortrag über die Geschichte der Performance Art, Blo Ateliers, 02.09.2014, 16:00 Uhr
  • Adler A.F. aka Trash Queen, In Art we Trust, Tempelhofer Feld, 04.09.2014, ab 15:00 Uhr

das vollständige Programm

Survival. International Performance Festival 2014, 29.08.-06.09.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.