Berlin-Women: Adler A.F. (Trash Art de Luxe)

Berlin-Women

ADLER A.F. aka Trash Queen bei einer Performance in New York, Gallery Zeina Assaf 2011© Foto Fatima Haidara. Bild: neurotitan.de
ADLER A.F., Trash Queen bei einer Performance in New York, Gallery Zeina Assaf 2011© Foto Fatima Haidara. Bild: neurotitan.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Müll ist die Kehrseite unserer Konsumgesellschaft. Abfall- und Wertstoffkonzerne haben daraus ein Riesengeschäft gemacht, die Müllindustrie ist zu einem Politikum geworden. Das zeigt die Trash Art auf. Sie spiegelt die Fragen und Probleme der Müllberge, auf denen wir sinnbildlich leben. Eine Hauptvertreterin der Trash Art: ADLER A.F. ist derzeit in Berlin und stellt ihre Werke aus. Eine faszinierende Künstlerin mit einer glasklaren Botschaft:

 

ADLER A.F. (*1955) ist eine deutsche Künstlerin. Die Spezialistin für Trash Art schafft paperworx, großformatige Gemälde, Rupfnbilder, Trash-Art Performance und Konzeptkunst. Sie agiert auch selbst als lebendes Trash Art Kunstwerk, als Trash Queen im weißen Mülltüten-Designer-Outfit. In ihren Abfall-Artefakten und -Aktionen zeigt sie die politischen Abgründe aber auch die Kräfte des Mülls auf. Ihr Schaffen steht in der Tradition des absurden Theaters und der DADA- und Fluxusbewegung. Adler A.F. hat bei Markus Lüpertz studiert, ihren Meisterschüler machte sie bei Helmut Middendorf. Stipendien führten sie nach Frankreich, Italien, Spanien, in die USA, nach Luxemburg und die Ukraine. Sie war lange Zeit im Künstlerhaus Tacheles und betreibt Ateliers in München, Miami und New York. 2011 war sie mit einer Intervention im deutschen Pavillon der Biennale Venedig beteiligt, 2012 auf der documenta XIII in Kassel vertreten. Die Trash Queen ist Mitglied der GEDOK München, Delegierte im bayr. Landesfrauenrat und führt seit 2005 die temporäre Galerie Luxese zwischen Luxus und Askese. Ihre Arbeiten wurden von Museen und Sammlungen in New York, San Francisco, Miami, München, Paris und Berlin, von der Rubell Collection in Miami und der Fondacion disequal in Barcelona angekauft. Adler A.F. ist mit zahlreichen Kunstpreisen und Stipendien ausgezeichnet. Die Künstlerin stellt international aus und performt seit 2007 die Trash Queen auf der Art Basel in Miami Beach und der Art Basel in der Schweiz. Sie hat weltweit das einzige Trash-Art-Museum in Berlin, MocTA, gegründet, das Internationale Open Art Festival Salzburg kuratiert, 2009 die Salzach-Biennale ins Leben gerufen und leitet seit 2006 die KUNSTBURG. Aktuell sind ihre Arbeiten in der Ausstellung Trash Art Deluxe und die Macht der freien Szene in der Galerie Neurotitan in Berlin-Mitte zu sehen. Adler A.F. hat die Schau kuratiert und dazu 18 Vertreter/innen der internationalen Trash Art eingeladen.

Come & have a look at the horror & beauty of trash!

Adler A.F., TRASH ART de LUXE und die Kraft der freien Szene im XXL Format. Establishment meets underground. New York, Toronto, München, Miami, Detroit, Minsk, Berlin, Galerie Neurotitan, Rosenthaler Str. 39, 10178 Berlin, Mo-Sa 12:00-20:00 Uhr, bis 30.08.2014

Performance „Uns gehört die Stadt“, Schreitanz unter der Regie von Adler A.F. auf dem Hoffest backyard party, Haus Schwarzenberg, Galerie Neurotitan, Rosenthaler Str. 39, 10178 Berlin, Sa, den 23.08.2014, 21:00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.