Trans* in Arbeit: Fotoausstellung gegen die Diskriminierung von Transgender-People

kreative Unternehmer/innen

Carola Muysers und Patricia Jenner, Foto: Jeroen Stolwijk
Carola Muysers und Patricia Jenner, Foto: Jeroen Stolwijk

 

 

 

 

 

 

 

 

Diversity bedeutet Vielfalt! Zum Schutz vor Diskriminierung ist 2006 das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz in Kraft getreten. Neben der Ethnischen Herkunft, Hautfarbe, dem Alter, der Behinderung, Religion und Weltanschauung gilt es die sexuelle Identität zu schützen. Die Landesstelle für Gleichbehandlung gegen Diskriminierung (Senat für Integration, Arbeit und Frauen) setzt sich für die Verbesserung der Situation von Transgender-Menschen in Arbeit und Beruf ein. Aktuell tourt dazu die Foto-Ausstellung „Trans* in Arbeit“ durch die Stadt.

In der Ausstellung „Trans* in Arbeit“ sind 12 hochwertige Portraitfotos von Anja Weber zu sehen. Scheinbar zeigen sie Männer und Frauen an ihrem Arbeitsplatz, ganz unterschiedlich gekleidet, unterschiedlich alt und alles interessante, schöne Erscheinungen. Erst auf den 2. Blick und unter Berücksichtigung des Titels verstehen wir, dass die Modelle Transgender-Persönlichkeiten sind, also Menschen, die sich nicht (nur) mit ihrem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht identifizieren. Dass die 12 für diese öffentliche Präsentation Portrait gestanden haben, kann nicht genug geschätzt werden. Denn laut Umfrage werden Trans*-Persönlichkeiten in der Arbeitswelt extrem diskriminiert. 30 % berichten von Diskriminierung bei der Suche nach einem Arbeitsplatz. 44 % werden wegen ihres Trans*-Seins bei Bewerbungen nicht berücksichtigt. 47 % würden auf der Arbeit niemals offen mit ihrer Transidentität umgehen. Diese erschreckenden Zahlen zeigen, dass es hier noch viel Aufklärungsbedarf gibt. Ein Anfang ist gemacht worden, SAP zeigte die Fotoschau im Foyer ihres Gebäudes in Berlin-Mitte. Heute Abend wird sie im Sonntagsclub eröffnet und vielleicht kann Berlin-WoMan die Ausstellung  für die Kreativagentur „Komet“ übernehmen. Wir arbeiten dran!

A great and happy time for everybody!!!

Trans* in Arbeit

Trans* in Arbeit, Sonntags-Club e.V.,  Greifenhagener Straße 28, 10437 Berlin – Prenzlauer Berg, 030 4497590, info@sonntags-club.de, Büro: Mo-Do 10:00-18:00 Uhr, Café 18:00-24:00 Uhr, Opening heute: 10.06.2014, 20:00 Uhr, Eintritt frei

2 Gedanken zu „Trans* in Arbeit: Fotoausstellung gegen die Diskriminierung von Transgender-People

  1. Hallo Till, vielen Dank für dein Interesse. Zunächst wird die Ausstellung analog durch Berlin und hoffentlich auch durch andere Städte touren. Online ist dann der nächste Schritt. Berlin-WoMan wird weiter berichten, und vielleicht kannst du die Ausstellung auch besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.