Pfingstausflug mit Berlin-WoMan: „Max Liebermann – die Heckengärten“. Sonderausstellung in Berlin-Wannsee

die blaue Stunde

Blick durch durch die Heckengärten, MLG
Blick durch durch die Heckengärten, MLG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach fast 20 Jahren intensiver Bemühungen ist der Liebermann-Garten in Wannsee endlich wieder vollständig. Die am 11.05.2014 wiedereröffneten Heckengärten machen die Gartenlandschaft der Liebermann-Villa in Berlin-Wannsee endlich wieder komplett. So hat sie der bedeutende Berliner Impressionist auch oft in seinem Spätwerk dargestellt. Unsere Gastbloggerin Manuela Plath informiert:

Die Sonderausstellung „Max Liebermann – die Heckengärten“ veranschaulicht, welche Rolle die Heckengärten in der Garten- und Kunstkonzeption des Malers einnahmen. Max Liebermann (1847–1935) ließ sich diese Gärten auf Anregung von Alfred Lichtwark (1852-1915), dem damaligen Leiter der Hamburger Kunsthalle, anlegen, der ihn auch bei der Planung unterstützte. Sie sind Ausdruck von Lichtwarks Idee eines Architekturgartens und Herzstück der Gartenkonzeption, die Liebermann mit großer Begeisterung umsetzen ließ. Die Heckengärten bestehen aus 3, durch Hainbuchenhecken eingefriedeten, sogenannten Laubkammern: den Rosengarten, den Ovalen Garten und das Lindenkarree. Diese Orte der Ruhe und Besinnung laden bei schönem Wetter zum Verweilen und Lustwandeln ein. Nachdem Liebermanns Witwe Martha 1940 das Grundstück zwangsverkaufen musste, wurde ein Teil jahrzehntelang als Löschwasserweg und von einem Wassersportverein fremdgenutzt und dadurch fast völlig zerstört. 2002 begann die Wiederherstellung, die auf Grund vorhandener Reste und unter Zuhilfenahme alter Fotos, der Gemälde und Zeichnungen Liebermanns nun erfolgreich abgeschlossen wurde.

Das Sommerwetter ruft nach einem Besuch des idyllischen Seegrundstücks. Das Museumscafe lädt zum Genießen und Verweilen, also …pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein und dann nischt wie raus zum Wannsee.

Max Liebermann – die Heckengärten, Liebermann-Villa am Wannsee, Colomierstr. 3, 14109 Berlin, 030 805 85 90 0, 7/4 €, Kinder bis 14 J. frei, Mo, Mi, Sa 10:00–18:00 Uhr Do, Sa und Feiertage 10:00–19:00 Uhr, bis 31.08.2014

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen, da nur begrenzt Parkplätze zur Verfügung stehen: Mit S-Bahn oder Regionalexpress bis Wannsee, von dort mit dem Bus 114 Richtung „Heckeshorn“ bis zur Haltestelle „Liebermann-Villa“ .

Der Artikel entstand im Rahmen der Social-Media-Schulung für PR, Online-Redakteure und Social-Media-Manager in der Job-Konzept GmbH in Koop. mit SMAB. Social-Media Akademie, Berlin.

Ein Gedanke zu „Pfingstausflug mit Berlin-WoMan: „Max Liebermann – die Heckengärten“. Sonderausstellung in Berlin-Wannsee

  1. Ich liebe solche Gärten 🙂 Nach dem Kaffee einfach durch den Garten schlendern, von alten Zeiten erzählen und einen süßlichen Duft in der Nase haben – Wohlf+ühlfaktor steigend 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.