Grenzen, Ausstellung der GEDOK Berlin zum Berliner Themenjahr 2014

GEDOK Berlin

Grenzen

 

 

 

 

 

Die GEDOK (Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V.) ist die größte Künstlerinnen-Organisation in Deutschland. Seit über 80 Jahren setzt sie sich für die Gleichstellung der Künstlerinnen im Kunstbetrieb ein. Mit der aktuellen Ausstellung „Grenzen“ beteiligt sich die GEDOK Berlin am Berliner Themenjahr 2014. Ihr seid herzlich zur Vernissage am 05.06.2014 eingeladen. Hier ist schon mal eine Bildstrecke der Exponate: 

Grenzen sind Teil des öffentlichen und privaten Lebens. Sie beschäftigen uns tagtäglich: als politisch- geographischer Begriff oder als zwischenmenschlicher Zustand. Immer geht es dabei um Geltungsansprüche und Macht im weitesten Sinne. Seit dem Mauerfall sind Grenzziehungen und Abgrenzungen ein hochbrisantes europäisches Thema. Die Migrationsbewegung und der politische Rechtsruck in unserer Gesellschaft stehen symptomatisch dafür. Die Künstlerinnen Ann Besier, Carola Czempik, Inge Denker, Tamara Ebert, Pia Fischer, Ade Frey, Mayako Kubo, Barbara Noculak, Gertraude Pohl und Claudia Schumacher nehmen inhaltlich Bezug auf das Themenjahr 2014: 100 Jahre Beginn des 1. Weltkriegs, 75 Jahre Beginn des 2. Weltkriegs und 25 Jahre Mauerfall. In der Ausstellung Grenzen präsentieren sie Malerei, Installation, Performance, Literatur und Musik.

  • Vernissage: Donnerstag, 05.06.2014, 19:30 Uhr. Begrüßung: Erika Grossmann, 1. Vorsitzende GEDOK Berlin. Einführung: Dr. Anne Meckel, Kuratorin. Musik: Sylvia Hinz
  • Lesung: Freitag, 20.06.2014, 19:00 Uhr mit Carmen-Francesca Banciu, Anja Kümmel, Elke Cremer
  • Gesprächskonzert: Mittwoch, 09.07.2014, 19:30 Uhr mit Ulrike Sowodniok (Gesang/Performance), Werke von Mayako Kubo, Ulrike Prasse und Impr. zur Ausstellung. Moderation: Dr. Adelheid Krause-Pichler
  • Finissage: Sonntag, den 03.08.2014, 16:00 Uhr mit der Performance: Mode ohne Grenzen von Pia Fischer und Julia Büttelmann

Bildstrecke: Ade Frey: Johann Georg Elser. Ann Besier: Im Garten, Phantoms & Ghosts. Claudia Schumacher: Gibraltar 1961. Claudia Czempik: Niemandsland. Inge Denker: Kleingeistzertrümmerer. Tamara Ebert: Wasser – eingeschlossenes Wasser.

Grenzen, GEDOK GALERIE Berlin, Motzstr. 59, 10117 Berlin-Schöneberg, U-Bahn Viktoria-Luise-Platz, Bus 204 Hohenstauffenstraße, 030 4413905, info@GEDOK-berlin.de, Do-So 14:00-18:00 Uhr, bei Veranstaltungen 30 Min vor Beginn, Eintritt frei, 05.06.-03.08.2014

MP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.