Berlin-Women: Gertrude Sandmann, Enthüllung ihrer Gedenktafel am 08.05.2014

Berlin-Women

Bild: www.siegessaeule.de
Gertrude Sandmann und Hedwig Koslowski, ca. 1950. Bild: www.siegessaeule.de

 

 

 

 

 

 

 

Gertrude Sandmann (16.11.1893-06.01.1981) hat hier schon mehrfach unsere Beachtung gefunden. Die jüdische Künstlerin überlebte die Nazizeit im Untergrund. Unerschütterlich engagierte sie sich bis zu ihrem Tod in der Berliner Frauen- und Lesbenszene. Nun erhält die Berlin-Woman eine Gedenktafel an ihrem Wohnhaus in Berlin-Schöneberg. 

Am Donnerstag, den 08.05.2014, 19:00 Uhr enthüllt die Bezirksbürgermeisterin von Schöneberg-Tempelhof Angelika Schöttler die Gedenktafel der Malerin und Grafikerin Gertrude Sandmann an ihrem ehem. Wohn- und Atelierhaus, Eisenacher Str. 89 in Berlin-Schöneberg. Zeitzeug/innen, Kunst- und Geschichtsfreund/innen sind anwesend.

Ein Gedenkstein auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof in Berlin-Schöneberg erinnert ebenfalls an die Künstlerin und ihre Lebensgefährtin.

Gertrude Sandmann auf Berlin-Woman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.