Aus der Bloghistorie: Berlin-Women: Dorothy Iannone

Berlin-Women

Bild: www.parisetudiant.com
Bild: www.parisetudiant.com

Dorothy Iannone (* 08.08.1933) ist eine US-amerikanische Malerin, Grafikerin, Objekt- und Videokünstlerin, die seit 1976 in Berlin lebt. Ihr Thema ist die sexuelle Befreiung, der sie in psychedelisch-ornamentalen Bild-Schrift-Klang-Kompositionen Ausdruck verleiht.

Sie studierte 1953-1957 Literatur an der Boston University und 1958 an der Brandeis University Watham Massachusetts, dann wandte sie sich der Kunst zu. Bevor sie 1967 dem Künstler Dieter Roth begegnete, war sie mit dem Künstler James Upham verheiratet und unterhielt mit ihm die New Yorker Stryke Gallery. Iannone trennte sich von ihrem Mann, und ließ sich bis 1974 mit Roth auf ein künstlerisch inspiriertes, hocherotisches Liebesverhältnis ein. Der Künstler schrieb Gedichte, die Partnerin kreierte Gemälde, erotische Künstlerbücher und Bildergeschichten, die sich um ihre  sexuell aufgeladene Beziehung drehten. Lange vor Tracey Emin veröffentlichte Dorothy Iannone die Namen aller ihrer Lover. Der Fluxus-Bewegung des Geliebten fühlte sie sich nie richtig verbunden. Sie entwickelte ihren eigenen ornamental, poppig-primitivistischen Stil, den sie gegen die prüde Doppelmoral ihrer Zeit setzte. Bis weit in die 1990er Jahre musste sie Zensur und Ausstellungsverbote aushalten, und das nur, weil ihre Bilder die Ornamentik weiblicher und männlicher Genitalien zeigen. Dabei entbehren ihre Darstellungen jeglicher Obzönität, ja sind verspielt, unschuldig und lebensbejahend! 1974 kam die Künstlerin über den DAAD nach Berlin, wo sie seitdem lebt und arbeitet. 1988 erhielt sie das Stipendium der Stiftung Kunstfonds Bonn, 1994 das Arbeitsstipendium des Berliner Senats. Mittlerweile wird ihre Kunst auf bedeutenden internationalen Ausstellungen und in großen Museen gezeigt, so auf der Whitney Biennale New York, der Art Cologne, im Marta Herford, im Witte de With Rotterdam, Heidelberger Kunstverein, der Kunsthalle Wien, der Tate Modern London und im Sprengel Museum Hannover.

Aktuell zeigt die Berlinische Galerie eine Retrospektive zum 80. Geburtstag der Künstlerin. 

Dorothy Iannone – This Sweetness Outside of Time. Gemälde, Objekte, Bücher und Filme von 1959 bis 2014, Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne, Kunst, Fotografie und Architektur, Alte Jakobstraße 124-128, 10969 Berlin, Mi-Mo 10:00-18:00 Uhr, 8/5 €, 21.02.-02.06.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.