Berlin-Women: Hanna Schygulla (Traumprotokolle, Akademie der Künste)

Berlin-Women

Hanna Schygulla auf Berlin-Woman

Unvergleichlich sind ihre verlangsamte Art zu sprechen, ihr kühles Understatement und das zarte Vibrieren ihrer Nasenspitze. Hanna Schygulla  (*25.12.1943) ist eine weltbekannte deutsche Schauspielerin, Sängerin und Film-Favoritin von Rainer Maria Fassbinder. Sie wuchs in München auf, ging als Au-Pair-Mädchen nach Paris und studierte dann Germanistik und Romanistik in München. Parallel dazu nahm sie Schauspielunterricht am Friedl-Leonard-Studio.

1967 kam sie zum Action-Theater. 1969-1974 spielte sie in allen Fassbinder-Filmen und in vielen seiner Theaterstücke mit. Dann erprobte sie sich mit anderen Regisseuren und trat in klassischen Theaterinszenierungen auf. Weltruhm brachte ihr schließlich der Film Die Ehe der Maria Braun ein, der die 2. intensive Arbeitsperiode mit Fassbinder einläutete. Ab dann ließ sie der internationale Erfolg nicht mehr los. Schygulla filmte u.a. mit Jean-Luc Godard, Wim Wenders, Margarethe von Trotta, Volker Schlöndorff und Carlos Saura. Seit den 1990er Jahren tritt sie auch als Chansonsängerin auf. 2002 wirkte die vielfach Ausgezeichnete in einem Kunstprojekt der Performancekünstlerin Vanessa Beecroft mit und spielt unter jüngeren Filmemachern wie Till Franzen und Fatih Akin. 2013 erschien ihre Autobiographie Wach auf und träume. Aktuell zeigt sie unter dem Titel Hanna Schygulla. Traumprotokolle eine Installation mit ihren Kurzfilmen in der Akademie der Künste in Berlin-Mitte. Die Eröffnung findet unter Anwesenheit der Künstlerin morgen, den 31.01.2014, 19:00 Uhr statt.

Das lässt sich Berlin-Woman nicht entgehen!

Hanna Schygulla, Traumprotokolle, Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin, Di-So 11:00-19:00 Uhr, 5/3 €, für Besucher/innen bis 18 Jahre Eintritt frei, Vernissage 31.01.2014, 19:00 Uhr, Ausstellungsdauer 01.02.-30.03.2014.

Und schon mal notieren: Buchpräsentation am 25.02.2014 mit Hanna Schygulla und Andres Veiel und am 06.03.2014 mit Max Moor

Hanna Schygulla auf Berlin-Woman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.