Deutsche Göttinnen: die Ministerinnen der neuen schwarzroten Koalition

Berlin-Mitte

Jagdgöttin Diana als exklusive Gartendeko: www.gartendekoration24.com
Jagdgöttin Diana schießt in die Zukunft, exklusive Gartendeko, Bild:www.gartendekoration24.com

Ready for Christmas. Pünktlich zur Weihnachtszeit hat Mutti die Relaunch ihres Family Business BRD auf die Reihe gebracht. Alte und neue, geliebte und ungeliebte Freund/innen und Verwandte sind im Einsatz, um das bundesrepublikanische Haus im Adventslicht erstrahlen zu lassen. Zumindest nach außen hin.

Auf zentrale Dinge wie Muttis Geldbörse (Wolfgang Schäuble), Viren und Bakterien (Hermann Gröhe), Hausputz (Thomas de Maizière) und Haussegen (Heiko Maas) passen weiterhin die Jungs auf. Für anderes, wie Hauen & Stechen (Ursula v.d. Leyen), 1,2,3 und ABC (Johanna Wanka), Family Affairs (Manuela Schleswig) und Rabotti, Rabotti (Andrea Nahles) sind die Mädels zuständig. Bei einer Aufgabenverteilung mit einer 38 % Frauenquote haben wir schon fast olympische Verhältnisse. Hier die Liste der Göttinnen, die in den nächsten 4 Jahren unsere Geschicke lenken werden:

  • Ursula von der Leyen (CDU): Verteidigungsministerin, studierte Ärztin, Erfahrungen im Gesundheitsressort, vorher als Familien- und Arbeitsministerin tätig
  • Maria Böhmer (CDU): Ministerin im Auswärtigen Amt, studierte Naturwissenschaftlerin, Erfahrungen als Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration
  • Johanna Wanka (CDU): Bildungsministerin, diplomierte Mathematikerin, Erfahrungen als Wissenschaftsministerin in Brandenburg, seit 2013 Bildungsministerin
  • Manuela Schwesig (SPD): Ministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, studierte Juristin, Erfahrung als Sozialministerin von MeckPomm und als SPD Vize
  • Andrea Nahles (SPD): Arbeits- und Sozialministerin, studierte Literaturwissenschaftlerin, Erfahrung als Juso-Chefin, Generalsekretärin der SPD, Wahlkampf- und Koalitionsexpertin
  • Barbara Anne Hendricks (SPD): Ministerin für Umwelt- und Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit, studierte Historikerin, Erfahrung im Finanz- und Umweltbereich
  • Aydan Özoguz (SPD): Ministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration, studierte Geisteswissenschaftlerin, Erfahrung als stellvertretende SPD-Vorsitzende und Bundestagsabgeordnete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.