Ankündigung auf Berlin-Woman: Internationaler Aktionstag „Nein zu Gewalt an Frauen“, heute 25.11.2013

kreative Unternehmerinnen

Nein zu Gewalt an Frauen auf Berlin-Woman

In Deutschland ist jede 4. Frau Opfer Häuslicher Gewalt. Die eigenen 4 Wände sind für viele Frauen und ihre Kinder kein Ort der Geborgenheit und Sicherheit. Hier erleben sie Demütigung, Erniedrigung und Isolation,  ebenso sexuelle und körperliche Gewalt bis hin zum Mord. Häusliche Gewalt wird in über 80% der Fälle von Männern ausgeübt. Dabei spielen Bildung, Einkommen, Alter und Religionszugehörigkeit keinerlei Rolle. Am 25.11.2013 sagt Berlin „Nein zu Gewalt an Frauen“ und setzt an diesem Internationalen Aktionstag Zeichen. Gabi Helmchen informiert:

Seit 2003 findet jedes Jahr die Kampagne „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ statt. Eine Initiative der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Berliner Bezirke, der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, der BIG Hotline und Terre des Femmes e.V. Berlin. Viele Berliner Unternehmen unterstützen die Kampagne und tragen dazu bei, dem Thema Häusliche Gewalt mehr Öffentlichkeit zu geben und alle BerlinerInnen dafür zu sensibilisieren. Hier einige Aktionsbeispiele für den 25.11.2013:

  • 168.000 Tüten mit dem Aufdruck Gewalt kommt nicht in die Tüte werden durch Bezirkspolitiker/innen, Polizist/innen und Antigewaltprojekte in den BackStops der Kaiser‘s Filialen verteilt.
  • Mit den Slogans Für ein Zuhause ohne Gewalt und Gewalt kommt nicht in die Tüte auf Notizheften, Maßbändern, Cremetuben, Brillenputztüchern und Pfefferminzboxen, sowie auf Plakaten engagieren sich u.a. die Berliner Stadtreinigung (BSR), die STADT und LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH, die Wohnungsgenossenschaft eG, die GESOBAU AG, die Wohnungsbaugenossenschaft Treptow-Nord eG, die Finanzkontor GmbH & Co KG, die gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Neukölln eG und das Dominikus Krankenhaus
  • Baumwolltaschen mit dem Aufdruck Häusliche Gewalt zerstört die Familie und die Gesellschaft auf Arabisch verteilt die EJFgAG zusammen mit dem Deutsch- Arabisch-Zentrum in Neukölln
  • Das Berliner Fenster bewirbt die Kampagne in der U-Bahn
  • An allen Berliner Bezirksrathäusern werden Fahnen mit NEIN zu Gewalt an Frauen – Frei leben ohne Gewalt gehisst.

Dilek Kolat (Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen) eröffnet die Kampagne im ALEXA-Zentrum um 11:00 Uhr.

BIG Hotline: 08000 116016
Terre des Femmes
Aktionen in den Bezirken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.