Ankündigung auf Berlin-Woman: pyramidale# 12. Festival für Neue Musik und interdisziplinäre Kunstaktionen, 22./23.2013

Berlin-Marzahn-Hellersdorf

pyramidale#12 auf Berlin-Woman

In unserer heutigen Zeit erleben Rituale ein starkes Comeback. Sie berühren Grundfragen der menschlichen Existenz, das Bedürfnis nach Kommunikation und Zwischenmenschlichkeit, das Streben nach Sicherheit und Ordnung und das Wissen um Leben und Tod. Rituale regeln auch den Alltag. Ihnen gibt die Musik das akustische Gepräge, zugleich ist die Musik selbst ein Ritual. Dem Thema widmet sich die pyramidale#12, das Festival für Neue Musik und interdisziplinäre Kunstaktionen in Berlin-Marzahn-Hellersdorf. Die künstlerische Leitung hat die Komponistin Susanne Stelzenbach, die Dramaturgie und Öffentlichkeitsarbeit hat Nina Ermlich (Büro für Musik des 20. und 21. Jahrhunderts) inne. Und das erwartet euch am 22./23.11.2013:

Die pyramidale – Festival für Neue Musik und interdisziplinäre Kunstaktionen ist seit über 10 Jahren in Berlin Marzahn-Hellersdorf angesiedelt. Dieses Mal widmet sie ihr 2tägiges Programm dem Thema RITUALE und dessen Bedeutung in der heutigen Zeit – mal ernst, mal ironisch oder verspielt. Das Eröffnungskonzert wird von dem Jugendsinfonieorchester der Hans-Werner-Henze-Musikschule Berlin Marzahn-Hellersdorf unter der Leitung von Jobst Liebrecht gestaltet. Auf dem Programm stehen u.a. Uraufführungen von Georg Katzer, Peter Köszeghy und Susanne Stelzenbach, die althergebrachte (Orchester-)Rituale ironisch hinterfragen oder durch neue ersetzen. In den nachfolgenden Konzerten werden Werke im Zusammenspiel unterschiedlicher Medien und Künste (Video, elektronische Musik und Tanz) zu erleben sein, kammermusikalische Recitals mit Enikö Ginzery (Cimbalom) und dem Ensemble „klarinette-akkordeon plus“ sowie die Vokalperformance „Tischgesellschaft“ der Maulwerker Berlin. Einen besonderen Höhepunkt stellt die Musiktheaterperformance in der Straßenbahn „Einige Versuche mit der Wirklichkeit“ von Michael Hirsch dar. Die außerkünstlerische Realität einer realen Straßenbahnfahrt durchmischt sich in Hirschs Komposition mit der künstlerischen Ebene einer gedanklichen Reise, eines Gedankenstroms ähnlich einem Schlaf mit diversen Traumsequenzen. Außerdem stehen Uraufführungen von Andre Bartetzki, Alexandra Filonenko, Lutz Glandien, Gabriel Iranyi, Henrik Kairies, Gordon Kampe, Betina Kuntzsch & Thomas Gerwin, Gwyn Pritchard, Rainer Rubbert, Aziza Sadikova und Christopher Williams auf dem Programm.

Eine Veranstaltung von Neue Musik plus e.V. in Zusammenarbeit mit dem Ausstellungszentrum Pyramide mit freundlicher Unterstützung von: Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin, Initiative Neue Musik e.V. (INM) Berlin, Bezirkskulturfonds Marzahn-Hellersdorf, BVG.

pyramidale#12, RITUALE, Neue Musik. Performance. Video. Tanz. Jugendsinfonieorchester. TRAMOPHONIE, Berlin-Marzahn-Hellersdorf: Krankenhauskirche im Wuhlgarten, Brebacher Weg 15, 12683 Berlin und Ausstellungszentrum Pyramide, Riesaer Str. 94, 12627 Berlin, Sonderfahrt BVG Tram vom Hackeschen Markt bis zum Ausstellungszentrum, 9/5 €, Tageskarte 12/7 € bzw. 10/6 €, Karten unter: 030 48829374 und an der Abendkasse, Freitag 22.11.2013 ab 19:00 Uhr, Samstag 23.11.2013 ab 18:00 Uhr.

Programm und Karten

MP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.