Denkzeichen der Künstlerin Patricia Pisani für die Opfer der NS-Zwangssterilisation und Euthanasie, Berlin-Buch

Berlin-Buch

Bild: www-bbk-kulturwerk.de
Bild: www-bbk-kulturwerk.de

Die ehemalige Heil- und Pflegeanstalt in Berlin-Buch war unter den Nazis Ausgangspunkt für den Massenmord an Patient/innen und Heimbewohner/innen. 2009 wurde ein Kunstwettbewerb zur Errichtung eines „Denkzeichens“ für die Opfer ausgelobt. Es soll ein Ort der Stille, des Gedenkens für die betroffenen Angehörigen und der Besinnung geschaffen werden.

Wettbewerbsträger sind das Bezirksamt Pankow, die Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten, die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, das HELIOS Klinikum Berlin-Buch und die Nutzer des heutigen Campus C. W. Hufeland und des Campus Berlin-Buch. Man entschied sich für das Denkzeichen der Berliner Künstlerin Patricia Pisani: ein überdimensioniertes weißes Kopfkissen aus Kunstharz mit dem Eindruck eines Gesichts. Als Symbol für die Ausmaße der Verbrechen an den Patient/innen wird das Denkzeichen auf dem Rasen vor dem Klinikgebäude plaziert. Am Donnerstag, den 14.11.2013, 12:00 Uhr findet die Einweihung statt. Es sprechen u.a. Dr. Torsten Kühne (Bezirksstadtrat für Verbraucherschutz, Kultur, Umwelt und Bürgerservice), André Schmitz (Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten des Landes Berlin) und Margret Hamm (AG Bund der »Euthanasie«-Geschädigten und Zwangssterilisierten). Patricia Pisani (*1958) wurde in Buenos Aires/Argentinien, geboren. Sie studierte Bildhauerei an der Academia de Bellas Artes P. Pueyrredon, Buenos Aires, Argentinien und nahm dann ein Studium der Freien Kunst an der Staatlichen Kunstakademie Stuttgart auf. Sie ist Mitbegründerin des Instituts für Identitätsstiftende Angelegenheiten, unterrichtete u.a. an der UdK und der Hochschule für Gestaltung Berlin-Weißensee. Sie schafft ortsbezogene Installationen und Kunstprojekte im Stadtraum. Seit 1993 lebt und arbeitet sie in Berlin. Patricia Pisani ist an einer Vielzahl von Ausstellungsprojekten und Kunstwettbewerben beteiligt.

Übergabe des Denkzeichens der Künstlerin Patricia Pisani, ehem. Städtische Heil- und Pflegeanstalt Buch, Schwanebecker Chaussee 50, 13125 Berlin, Anfahrt: S2 Richtung Bernau oder Buch; Bus 150 und 158 Berlin-Buch, dann Bus 351, 259 oder 893 bis Klinikum Buch. Bezirksamt Pankow, Abteilung Verbraucherschutz, Kultur, Umwelt und Bürgerservice, Amt für Weiterbildung und Kultur, Galerie Pankow, Ansprechpartnerin: Annette Tietz, 0049 (0)30 47537925, galerie-pankow@gmx.de, 14.11.2013, 12:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.