WE mit Berlin-Woman: Herkules oder der Spezial-Verhörer aus der Antike, Teil 3

die blaue Stunde

Bild: www.fantasy-und-rollenspiel.de
Bild: www.fantasy-und-rollenspiel.de

In unserer aktuellen Wochenendserie „der Spezial-Verhörer aus der Antike“ bringen wir Auszüge aus dem Büchlein  „die spannende griechische Mythologie“. In seiner einzigartigen Übersetzung läßt dieses Buch keinen Zweifel  über unsere Herkunft, unsere Zivilsation, unsere Kultur und uns selbst. Endlich weiss man(n), was zu tun ist. Hört heute von dem Helden Herkules, der es mit dem kerynitischen Hirsch, dem erymanthischen Wildschwein, den stympalischen Hühnern, dem Kot von Avgelas u.a. aufnahm.

Herkules ist als der wichtigste mythische Held betrachtet. Er war in Theben von Zeus und Alkmene geboren. Damit Zeus die junge Frau nähern könnte bekam er die Form ihres Ehemanns und betrog sie. Als Herkules geboren war, sendete die eifersüchtige Hera 2 Schlangen in seiner Wiege. Das starke Baby aber schuf sie zu erwürgen und sich zu retten. Herkules bekam genug Ausbildung, er lernte die Kunst des Fuhrmanns, das Ringen, das Bogen, die Wissenschaften und die Musik. Seit er sehr jung war schien es, dass er besondere Tugenden und Fähigkeiten hatte, die er aus seinem Vater geerbt hatte. Am meisten ist Herkules dargestellt mit einem Umhang aus Löwenhaut gekleidet, mit einer Keule auf der Haut, riesige Gestalt und einem starken jugendlichen und kräftigen Körper. Bei dem bekanntesten Ereignis stand Herkules vor einem Kreuzweg als 2 sehr schönen Frauen ihm vorbeigingen. Die eine zeigte ihm einen leichten Weg, weit und gerade. Wer dieser Weg folgte, würde ein glückliches Leben haben. Aber im Laufe seinem Leben würde er viele böse Taten begehen, die ihn zu der Meinung der Menschen beurteilen würden. Die zweite Frau öffnete einen schwierigen Weg, voll mit scharfen Steine und Dornen, eng und unwegsam. Dieser Weg war schwer für man durchzulaufen, aber wer das schuf würde Ruhm und Wert in seinen guten Taten und Tugenden erkennen … Die 12 spacigen Heldentaten von Herkules: 1. Der Löwe aus Nemea, 2. Lernaia Hydra, 3. der kerynitische Hirsch, 4. das erymanthische Wildschwein, 5. die stympalischen Hühner, 6. der Stier von Kreta, 7. die Pferde von Diomedes, 8. der Gürtel von Hippoliti, 9. die Rinder Girionis, 10. der Kot von Avgelas, 11. die Äpfel von Hesperiden und 12. die Mission in Hades und Cerberus.

Berlin-Woman wünscht euch eine mannhafte blaue Stunde!

Was bisher geschah

Fortsetzung folgt.

Zit aus: Die spannende griechische Mythologie, Orama Verlag, Rafina, S. 26ff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.