Ausschreibung auf Berlin-Woman: Der Anne-Klein-Frauenpreis 2014 für Frauen mit Zivilcourage

kreative Unternehmerinnen

Berlin-Woman_Anne KleinAnne Klein war die 1. Frauensenatorin in Berlin. Zum 3. Mal wird nun der „Anne Klein-Frauenpreis“ ausgeschrieben, der Frauen mit einem besonderen Engagement für Menschenrechte, Gleichberechtigung und sexuelle Selbstbestimmung auszeichnet. Bis zum 20.09.2013 können Kandidatinnen aus dem In- und Ausland vorgeschlagen werden. Sie sollen herausragenden Mut, Widerstand und Engagement für die Belange von Frauen und Mädchen beweisen. Der Preis wird im kommenden März durch die Heinrich-Böll-Stiftung vergeben.

Anne Klein (1950-2011) war Feministin, Anwältin und Notarin sowie 1. Frauensenatorin im Berliner Senat. Als kämpferische Juristin und bekennende lesbische Politikerin machte sie sich einen Namen. Ihr Verdienst ist die Gründung des 1. Berliner Frauenhauses und des 1. feministischen Rechtsberatungszentrums. Auch rief sie bereits 1978 die 1. auf Frauenrechte spezialisierte Anwaltskanzlei in Berlin ins Leben. Anne Kleins Engagement für Frauenhäuser und gegen die Bagatellisierung sexueller Gewalt in der Ehe bleibt ebenso unvergessen, wie die Einrichtung des Referats für gleichgeschlechtliche Lebensweisen im Berliner Senat. Mit dem Anne-Klein-Frauenpreis würdigt die Heinrich-Böll-Stiftung das Lebenswerk der Juristin. Die Preisvergabe versteht sich als politisches Statement und als Impuls für die feministischen und frauenpolitischen Anliegen der Preisträgerinnen. Vorschlagsberechtigt sind Personen und Initiativen, Eigenbewerbungen sind nicht möglich. Bis zum 20.09.2013 können Kandidatinnen aus dem In- und Ausland genannt werden, die sich im Sinne Anne Kleins durch Zivilcourage, Widerstand und Mut zur gesellschaftlichen Veränderung hervortun. Der Anne-Klein-Frauenpreis ist mit 10.000 € dotiert und wird am 07.03.2014 in Berlin vergeben.

Heinrich-Böll-Stiftung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.