Berlin-Woman kommentiert: Des Kaisers neue Kleider oder das TV-Duell Merkel-Steinbrück am 01.09.2013

kreative Unternehmer/innen

des kaisers neue kleider auf Berlin-WomanDas TV-Duell zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück lockte gestern abend, am 01.09.2013 15 Mio Zuschauer/innen vor die Fernseher. Im Angebot ein scheinbar innovatives Format: Die 4 Moderator/innen Anne Will, Maybrit Illner, Peter Kloeppel und Stefan Raab interviewten 90 min lang die Spitzenkandidat/innen der CDU und SPD. Geboten wurde uns ein Handarbeits-Clübchen mit alten Strickmustern und fallengelassenen Maschen. Die Wichtigsten wurden erst gar nicht aufgenommen: Unsere aktuelle Lebens- und Arbeitssituation in Deutschland!

Ihre Zahlenkolonnen und die damit verbundenen Wahlversprechungen hatten Angela Merkel und Peer Steinbrück natürlich im Nähkästchen. Daraus ließ sich dann auch der Mindestlohn in Höhe von 8,50 €, die Senkung der Stromsteuer, das Betreuungsgeld bzw. die Schaffung von Kitaplätzen, die Bürgerversicherung, die Ablehnung eines Syrienangriffs, die Ablehnung der PKW-Maut, das Stopfen des Haushaltslochs, die Ahndung von Steuerbetrüger/innen und die Beschwörung der europäischen Haftungsunion hervorzaubern. Bei der NSA-Affaire fielen die ersten Maschen, denn weder Steinbrück noch Merkel wissen, wie das Web funktioniert. Merkel glaubt gar, dass es Internetfirmen gibt, die das Web erzeugen und dass es dort Grenzen wie auf der Landkarte gibt. Man handarbeitete sich durch den TV-Abend, wobei Merkel am liebsten bei ihrer schwarzgelben Jacke mit altbewährtem Strickmuster bleiben würde, während Steinbrück eine schwarzrote Stola bevorzugt. Die Maschen unserer Lebens- und Arbeitssituation nahmen die Duellpartner/innen erst gar nicht auf: die steigenden Lebenshaltungskosten und Mieten, die 3 Mio Arbeitslose, die 3,8 Mio Unterbeschäftigten, die 2 Mio Aufstocker/innen, die 600.000 alleinerziehenden Mütter auf Hartz 4, der rechtsfreie Umgang mit Flüchtlingen und Asylanten, das marode Schulsystem und die Bologna-Misere an den Universitäten fielen durch. Wer Bund und Länder nicht richtig zusammennähen kann, wird uns immer das verkaufen, von dem uns Hans Christian Andersen schon vor mehr als 150 Jahren in einem seiner bestrickenden Märchen erzählte: Des Kaisers neue Kleider. 

Tatsächlich hat der Kaiser aber gar nichts an!

Des Kaisers neue Kleider

Ein Gedanke zu „Berlin-Woman kommentiert: Des Kaisers neue Kleider oder das TV-Duell Merkel-Steinbrück am 01.09.2013

  1. TV-Duell
    Leider hat Carola so sehr recht-ich kann nur anfügen, dass Zahlen nicht unser Leben abbilden. Es wäre interessant gewesen bei so einem Wettstreit mal die politische Platform zu verlassen-vieleicht hätte dann die Gruppe der jüngeren Zuseher mehr über dass erfahren, was Politik lebendig macht-so war es das übliche Pensionistenprogramm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.