Berlin-Woman entdeckt: La Grande Bellezza und das Kronos Quartet, The Beatitudes

die honigblaue Stunde

La Grande Belezza auf Berlin-Woman

Die Palazzi, Kirchen und Plätze der ewigen Stadt Rom schimmern golden im Sommerlicht. Auf den 7 Hügeln sehen wir die Silhouetten dunkler Zypressen. Der Tiber fließt ewig. Dann schwenkt die Kamera übers Colosseum, wo Jep Gambardellas seine Luxuswohnung hat. Der Film „La Grande Bellezza“ beginnt mit dem 65. Geburtstag des bekannten Autors und Kulturjournalisten. Stets perfekt gekleidet, charmant, intellektuell und scharfsinnig lässt dieser keine Party aus,

begegnet jungen, bereits verlebten Schönheiten, reichen Facebook-Exhibitionistinnen, koksenden Botox-Wracks und Möchtegern-Künstlern. Die Welt um ihn ist absurd und leer, nur seine Haushaltshilfe hat die Füße auf dem Boden und schlägt ihm vor, beim Putzen zu helfen. Während der desillusionierte Schriftsteller Bilanz zieht, ereilen ihn Schicksalsschläge. Seine Jugendliebe Elisa stirbt, der Sohn einer guten Freundin begeht Selbstmord und auch die Stripperin Ramona, mit der er eine Liebesaffaire beginnt, geht dahin. Die wunderschöne Ramona ist die einzige, an deren Seite er jenseits aller Dekadenz des Nachts durch einen alten Palazzo stromern und bei Kerzenlicht die prachtvolle Kunstsammlung bestaunen kann. Die grandiosen Filmbilder und die unerbittliche Nabelschau der Schönen und Reichen erinnern an Fellini. Toni Servillo als Jep und Sabrina Ferrili als Ramona sind ein Genuß. Und die Kernaussage des Films, dass wir uns doch einfach in der gemeinsamen Verzweiflung am Leben lieben sollten, lässt uns gleich auch in die nächste Vorführung gehen. La Grande Bellezza Forever. Aus dem hörenswerten Soundtrack haben wir für euch das Stück The Beatitudes vom Kronos Quartet ausgesucht, das den lässig-melancholischen, männlich-empathischen Habitus Gambardellas bestens untermalt.

Kronos Quartet, The Beatitudes auf Youtube (inkl. gesamter Soundtrack)

La Grande Bellezza, Indigo Film, Toni Servillo (Jep Gambardella), Sabrina Ferilli (Ramona), Regie : Paolo Sorrentino, Drehbuch: Paolo Sorrentino, Umberto Contarelli, Kamera: Luca Bigazzi, Schnitt: Cristiano Travaglioli, Kostüm:Daniela Ciancio

La Grande Belezza in den Berliner Kinos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.