WE mit Berlin-Woman: Picknick auf der Thaiwiese in Berlin-Wilmersdorf

die blaue Stunde

Mangolassi auf der Thaiwiese ©Berlin-Woman
Mangolassi auf der Thaiwiese ©Berlin-Woman

Es ist WE, und wir haben absolut keine Lust zum Kochen. Außerdem wollen wir einen Ausflug machen. Aber nicht schon wieder mit dem Fahrrad und zu Hundertschaften von Berlinern mit der SBahn raus aufs Land kacheln. Schwingen wir uns also aufs Rad oder in die UBahn und begeben uns zum Preußenpark in Berlin-Wilmersdorf.

Er liegt am Fehrbelliner Platz zwischen der Brandenburgischen und Württembergischen Straße. Eigentlich ist er eine große Liegewiese, umgeben von Wegen und Bäumen. 1905 legte ihn der Gartenarchitekt Richard Thieme als Preußenplatz an. Den Preußenpark schmücken die Statuen Borussia des Berliner Bildhauers Reinhold Begas und Antilope von Arthur Hoffmann. Am östlichen Ende befindet sich das Parkcafé, ein gläserner Kubus mit einem großen Biergartenbereich. Pseudo-poshig findet Berlin-Woman und geht lieber auf die Thaiwiese, in die sich der Preußenpark am WE und bei gutem Wetter verwandelt. Dann sitzen hier thäiländische, philippinische und andere südostasiatische Familien mit Gaskochern und Kühlboxen und bieten Köstlichkeiten aus ihrem Heimatland für 2-8 € an. Es gibt köstlich marinierten, gegarten und gebratenen Fisch, frisches Fleisch, Gemüse, Salat und Süßes nach dem Ursprungsrezept des jeweiligen Landes. Wir haben eine Decke mitgenommen und machen ein ausgiebiges Picknick. Die Atmosphäre ist völlig relaxt, obwohl die Thaiwiese nicht genehmigt sondern nur geduldet ist. Nach dem Essen schlendern wir über den Flohmarkt hinter dem Parkcafé und entdecken ein EdelweißSymbol für besonderen Wagemut, Liebeszauber und Liebesbeweis. Gibt´s also doch noch!

Preußenpark mit Flohmarkt, Sa, So 10:00-16:00 Uhr, Parkcafé, täglich 08:30-2:00 Uhr und Thaiwiese, Sa, So ab 12:00 Uhr. U7 oder U3, Halt: Fehrbelliner Platz, 10707 Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.