Berlin-Woman entdeckt: Paolo Conte, Via con Me

die venezianischblaue Stunde

Bild: www.lastfm.de
Bild: www.lastfm.de

Heute und aus gegebenem Anlass bringen wir einen männlichen Künstler, der uns schon seit langem fasziniert. Paolo Conte (* 6.12.1937), eines der größten italienischen Multitalente. Der studierte Rechtsanwalt komponiert, singt, macht Jazzmusik und Kunst. In seiner Kindheit lernte er Klavierspielen, Vibraphon und Kazoo. Während seines Jurastudiums spielte er in Jazz-Combos. Der Durchbruch kam mit seinem Stück „Azzurro“, das Adriano Celentano zu einem Superhit verhalf.

1974 brachte Conte dann sein eigenes Debütalbum heraus, es folgten Un gelato al limone 1979 und Paris Milonga mit dem Song Via con me 1981. Sein 1. Lifealbum von 1985 war Ergebnis seiner erfolgreichen Tourneen, die ihn durch ganz Europa, Kanada und in den New Yorker Blue Note Club führten. Seine Markenzeichen sind eine rauchige Stimme, minimalistisch arrangierte Auftritte auf großen Bühnen, rätselhafte, surrealistische Texte und eine charmante Verschrobenheit. Conte hegt eine besondere Vorliebe für die Musik und den Lifstyle der 1920er Jahre. 2000 verwirklichte er das Musicalprojekt „Ratzmataz“, in dem seine Musik mit Video, Kunst, Theater und Oper zu einem illustrierten Hörspiel verschmilzt. Der Künstler schreibt auch Filmmusiken und hat Kunstausstellungen. Wir haben einen seiner größten Hits, Via Con Me ausgesucht, in dem es um Verführung, Liebe und Befreiung geht. Laßt euch von Paolo Conte beglücken!

Via, via, vieni via di qui, niente più ti lega a questi luoghi, neanche questi fiori azzurri…

via, via, neache questo tempo grigio, pieno di musiche e di uomini che ti son piaciuti.

It’s wonderful, it’s wonderful, it’s wonderful good luck my babe, it’s wonderful, it’s wonderful, it’s wonderful, I dream of you…

chips, chips, du-du-du-du-du.

Via, via, vieni via con me, entra in questo anore buio, non perderti per niente al mondo…

via, via, non perderti per niente al mondo. Lo spettacolo d’ arte varia di uno innamorato di te,

it’s wonderful, it’s wonderful…

Via, via, vieni via con me, entra in questo amore buio pieno di uomini

via, via, entra e fatti un bagno caldo, c’è un accappatoio azzurro, fuori piove un mondo freddo,

it’s wonderful, it’s wonderful…

deutsch:

Ganz allmählich werden Sie mir nachgeben. Nichts hält Sie fest – auch nicht diese blauen Blumen dort. Ganz allmählich werden Sie die graue Last ablegen. Denn es gibt hier viel Musik. Und Männer, die Sie gern haben. Es ist wunderbar, es ist wunderbar, es ist wunderbar, viel Glück, mein Baby. Es ist wunderbar, es ist wunderbar, es ist wunderbar, ich träume von Ihnen. Chips Chips Chips …
Ganz allmählich werden Sie mir nachgeben. Zu den dunklen Seiten der Liebe, sonst verpassen Sie diese Welt. Ganz allmählich, sonst verpassen Sie diese Welt. Denn zu einem echten Kunstgenuss kann diese Liebe mit Ihnen führen. Es ist wunderbar … Ganz allmählich werden Sie mir nachgeben. Zu den dunklen Seiten der Liebe mit all den Männern. Ganz allmählich werden Sie ins heiße Bad einsteigen. Aus Ihrem blauen Bademantel, denn draußen regnet es, es ist eine kalte Welt. Es ist wunderbar …

Via con Me auf youtube

noch mehr von Paolo

2 Gedanken zu „Berlin-Woman entdeckt: Paolo Conte, Via con Me

  1. Liebe Sabeene, danke für deine Nachricht. Ja, die selbstgemacht Limonata schmeckte vorzüglich. Aber, nein, Froschkönige kommen mir nicht ins Haus. Die sitzen eh nur im schmalen Bach, unken feige herum und sind eine Beleidigung für jede Frau. Für jede!

  2. Ja, liebe Carola, das ist die richtige Musik bei diesem Wetter, noch ein Gläschen Zitronen-Limonade dazu und wir warten auf den Froschkönig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.