Never be Cool – but Keep Cool: das Shibusa Shirazu Orchestra bei der WasserMusik 2013

kreative Unternehmerinnen

Foto: Christina Friedmann
Foto: Christina Friedmann

Shibusa Shirazu heißt„Never be Cool“. Dieses Motto nehmen die 30 Akteur/innen des gleichnamigen japanischen Musikkollektivs wörtlich. Gestern, den 21.07.2013 versetzten sie uns auf dem Festival Wassermusik in einen 1 ½ stündigen Rausch. Ein Himmel- und Höllenszenario, das wir unter der Leitung des unberechenbaren Künstlers Daisuke Fuwa, miterleben konnten.

Das mit allerbesten Musikern bestückte Orchester spielt Ska, Jazz, Rock, Funk, Balkan-Beats und Kayo-Melodien. Und zwar 1 ½ Stunden lang, ohne Pause. Perfekte Gitarren-, Schlagzeug- und Keyboardsoli jagen sich mit Rock-, Pop- und Operngesängen und Bigband-Einsätzen. Butoh-Tänzer/innen und Akteur/innen inszenieren im Wechsel ihre Krafttänze. Ihre langsamen Kampfbewegungen und kalkweiß geschminkten Körper bilden einen krassen Gegensatz zur stets wechselnden, lauten und bunten Musik. Eine hysterische Gogotänzerin mit grüner Perrücke und Salsafummel schmückt das Szenario, ebenso wie 2 Bananen schwenkende Geishas. Auf einer Leinwand laufen Videos in Hochgeschwindigkeit und mit allen erdenklichen Motiven. Inmitten dieses Gesamtkunstwerks sitzt der Künstler und Bassist Daisuke Fuwa in Alltagskluft mit einem Handtuch um den Hals, gibt ab und zu Einsätze, steht auf, gröhlt ein paar Songzeilen mit und schwankt über die Bühne. Seit 1988 schreibt, inszeniert und dirigiert Fuwa die Werke des Orchesters. Er ist ihr wahnsinniger Schöpfer, ihr schöpferischer Wahnsinniger. Gegen Ende gleitet ein mit Helium gefüllter silberner Riesendrache über das Publikum hinweg. Ein Krafttier, das die guten und bösen Wesen dieses Bühnenspiels bannt und uns sagt: Never be Cool, but Keep Cool.

Die nächsten Band-Auftritte finden in Spanien und Frankreich statt. Vielleicht seid ihr dort in Urlaub. Don´t miss the dates.

2 Gedanken zu „Never be Cool – but Keep Cool: das Shibusa Shirazu Orchestra bei der WasserMusik 2013

  1. Liebe Christina, am Shibusa Shirazu Orchestra scheiden sich die Geister. Das Publikum teilte sich in restlos begeisterte und in solche, die das Weite suchten. Schön wäre es, wenn du uns hier erklärst, warum dich das Konzert so abgenervt hat. Vielleicht liest du unsere Antwort und schickst uns noch mal eine genauere Erklärung? das wäre toll. Berlin-Woman

  2. Das mit Abstand schlechteste Konzert meines Lebens. Uninspirierter Karneval- Lautstärke allein ist noch lange kein Rums.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.