WE mit Berlin-Woman: Zum Mausoleum von Luise von Preußen im Schlosspark Berlin-Charlottenburg

die blaue Stunde

Bild: Josef Grassi, Luise von Preußen, 1802. Christian Daniel Rauch, Grabskulptur der Königin Luise, Bild: www.kulturstiftung.de
Bild: Josef Grassi, Luise von Preußen, 1802. Christian Daniel Rauch, Grabskulptur der Königin Luise, Bild: www.kulturstiftung.de

Heute machen wir einen Besuch bei der Berlin-Woman, der Königin Luise, liebreizende preußische Herrscherin und „anmutige Kriegstreiberin“. Sie wurde schon zu Lebzeiten eine Kultfigur. Als sie 1810 im Alter von 34 Jahren starb, ließ ihr Mann, Friedrich Wilhelm III. ein Mausoleum im Park von Schloss Charlottenburg errichten.

Es entstand nach den Entwürfen des Architekten Heinrich Gentz in Zusammenarbeit mit Karl Friedrich Schinkel. Der Sarkophag mit der Skulptur der preußischen Königin im Innern der Grablege wurde von Christian Daniel Rauch geschaffen. Der kleine Tempel mit den 4 dorischen Säulen am Portikus entwickelte sich bald und bis heute zur Luise-Kultstätte. In der Apsis des Vorraumes befindet sich ein Wandbild mit der Darstellung von Königin Luise und König Friedrich Wilhelm III. von Karl Gottfried Pfannschmidt. Das Mausoleum, das mehrfach erweitert wurde, bietet auch den Sarkophagen von Kaiser Wilhelm I. und Kaiserin Augusta die letzte Ruhestätte. Uns führt eine wunderschöner Radweg vom Reichstag durch verschiedene urbane Bezirke zum Schloss Charlottenburg in Berlin-Charlottenburg. Nach unserem Besuch im Mausoleum geht es zu Kaffee und Kuchen in der Kleinen Orangerie.

Radtour: Friedrichstraße, Reichtstagsufer am Spreeufer, an der Rückseite des Reichstags Ludwig Erhard-Ufer, am Bundeskanzleramt und dem Haus der Kulturen der Welt vorbei, zum Schloss Bellevue, Bellvue-Ufer, Holsteinischer Ufer, immer an der Spree entlang, an der Doverstraße nicht Richtung Norden abbiegen, sondern in Schlossrichtung bleiben, Iburger Ufer und Charlottenburger Ufer bis zum Schloss.

Mausoleum im Schlosspark Charlottenburg, Spandauer Damm 20-24, 14059 Berlin, Lage: hinter dem Schloss südwestlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.