Berlin-Women: Königin Luise von Preußen

Berlin-Women

Königin Luise auf Berlin-Woman

Königin Luise, genauer: Luise Auguste Wilhelmine Amalie Herzogin zu Mecklenburg (10.03.1776-19.07.1810) ist Königin von Preußen und Frau von Friedrich Wilhelm III. Ihr Vater war Herzog Karl zu Mecklenburg-Strelitz, ihre Mutter Friederike von Hessen- Darmstadt, Luise wuchs mit ihrer Schwester Friederike bei der Großmutter, der Landgräfin von Hessen-Darmstadt auf. Die angehende Königin wurde in Sprachen Geschichte, Malen und Zeichen und Klavierspielen ausgebildet.

Eine weiterführende Schulung in Literatur und Philosophie erhielt sie von ihren Freundinnen und Hofdamen Marie von Kleist, Karoline von Berg und Sophie Marie von Voss. Im Dezember 1793 fand die Doppelhochzeit zwischen Luise mit dem Kronprinzen Friedrich Wilhelm und der später skandalumwitterten Friederike mit Prinz Louis statt. Mit ihren 10 Kindern pflegte das Königspaar einen einfachen, bürgerlichen Lebensstil, was ihnen eine große Beliebtheit beim Volk bescherte. 1797 wurde die 21jährige Luise Königin und Partnerin eines unentschlossenen und wenig durchsetzungsfähigen Herrschers. Ihre Attraktivität und Liebenswürdigkeit setzte die junge Königin ganz gezielt bei wichtigen politischen Entscheidungen ein. Sie spielte eine maßgebliche Rolle bei der Kriegserklärung Preußens gegen Frankreich und den späteren Friedensverhandlungen. In einem silberdurchwirkten weißen Kreppkleid trat sie am 06.07.1807 Napoleon in Tilsit entgegen. Danach kam es zum Frieden von Tilsit, wenn auch mit großen territorialen, bevölkerungstechnischen und finanziellen Einbußen für Preußen. Seit dem Krieg lebte das Königspaar in Königsberg und führte von dort aus die Staatsgeschäfte. 1809 kehrte es nach Berlin zurück, litt aber weiterhin unter dem selbst verschuldeten staatlichen Bankrott. Luise hatte große gesundheitliche Probleme, auf einer Sommerreise zum Schloß Hohenzieritz ereilten sie Erstickungsanfälle, an denen sie 19.07.1810 starb. Die Obduktion: Ein komplett zerstörter Lungenflügel und eine Geschwulst am Herzen. Am 23.12.1810 fand die Königin im Mausoleum im Park von Schloss Charlottenburg ihre letzte Ruhe. Das Mausoleum ist bis heute zentrale Kultstätte der preußischen Königin.

Königin Luise auf Berlin-Woman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.