Das ist die Berlin-Woman! Infos aus dem Gender Datenreport Berlin 2012

kreative Unternehmerinnen

Berlin-Woman LogoDer Gender Datenreport Berlin 2012 ist erschienen. Herausgegeben hat ihn die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, ermittelt hat ihn das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg. Der Bericht informiert detailliert über die %-Verteilung der Geschlechter in den Bereichen: Demografie, Lebensformen, Bildung und Ausbildung, Hochschule, Erwerbsleben, Einkommen und Verdienste, Gesundheit, Gewalt gegen Frauen und Politik. Berlin-Woman hat sich die Zahlen angeschaut und fasst zusammen, wie es um uns bestellt ist:

Bei einer Lebenserwartung von 83 Jahren ist die Berlin-Woman 44,1 Jahre alt. Sie hat mit 32 Jahren geheiratet und wagt das mit 12.544 anderen Hochzeitspaaren jährlich. Danach lässt sie sich wie 7.930 Paaren scheiden. Sie hat 1,31 Kinder, und teilt mit 91 % weiblichen Alleinerziehenden das schwere Los.

Mit 71 % Frauen lässt sich die Berlin-Woman im Gesundheitswesen ausbilden. Oder wird mit 72 % Kolleginnen Lehrerin. Steigt sie weiter auf, teilt sie das Amt der Schulleiterin mit 50 %. Beim Erwerb der Hochschulreife trifft sie auf 61 % Mitstreiterinnen, von denen 50 % die Uni besuchen, und 29 % den Abschluss machen. Als Doktorandin gehört sie fast zur Hälfte (49 % ) der Promoventen, als Professorin ist sie mit 29,5 % in der Minderheit, darunter 14,3 % W3 und 56 % Juniorprofessorinnen.

Arbeitet Berlin-Woman, gehört sie zu den 72,5 % weiblichen Erwerbstätigen, davon 32 % in Teilzeit. Nur mit 11,4 % teilt sie das Arbeitslosen-Schicksal, darunter 47,1 % in der Grundsicherung. Ihr Verdienst ist bescheiden: 19% ihresgleichen verdient über 2.000 €, 36,5 % bis zu 1.500 Euro und 37,4 % bis zu 1.100 € netto monatlich. Wenig ist sie in den gut verdienenden Branchen, wie Energie- und Wasserversorgung, Information und Kommunikation, Finanz- und Versicherungsdienstleistungen vertreten. Ihre Branchen liegen im Mittelfeld: Gesundheit, Soziales, Erziehung, Unterricht, Dienstleistungen und Handel. Oder im unteren Bereich des Gastgewerbes.

Als Berliner Abgeordnete sitzt sie mit 35 % weiblichen Gewählten im Plenum, als Staatssekretärin trifft sie auf 32 %. Fürs Land Berlin macht sie gemeinsam mit 34,9 % Frauen Politik. Und als Berliner Bezirksbürgermeisterin heisst sie zur Zeit Angelika Schöttler und ist die einzige in der gesamten Metropole.

Gender Datenreport 2012, hrsg. von der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, Oranienstraße 106, 10969 Berlin, pressestelle@senaif.berlin.de. Redaktion: Abteilung Frauen und Gleichstellung, Gabriele Cüppers, gabriele.cueppers@senaif.berlin.de, 030 90282120, Dr. Christiane Bialas, christiane.bialas@senaif.berlin.de, 030 9028-2131, Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Behlertstraße 3a, 14467 Potsdam, info@statistik-bbb.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.