Berlin-Women: Caro Suerkemper (Preisträgerin des Marianne-Werefkin-Preises 2013)

Berlin-Women

Caro Suerkemper, „P5-2009“, gebrannter Ton, glasiert, h 62 cm, Bild: Pressefoto des Vereins der Berliner Künstlerinnen
Caro Suerkemper, „P5-2009“, gebrannter Ton, glasiert, h 62 cm, Bild: Pressefoto des VdBK

Caro Suerkemper (*1964) ist bildende Künstlerin. Sie malt, zeichnet und bildhauert. Nun erhält sie den Marianne-Werefkin-Preis 2013, der ausschließlich an weibliche Künstler geht. Die Verleihung und Eröffnung der dazugehörigen Ausstellung finden am 11.06.2013 in der Kommunalen Galerie in Berlin-Pankow statt.

1984-90 studierte Caro Suerkemper an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. Zahlreiche Stipendien folgten: das Erasmus-Stipendium an der Norwich School of Art, Norfolk (1984), das Arbeitsstipendium des Senats für kulturelle Angelegenheiten, Berlin (1994 und 2005), das Graduiertenstipendium des Landes Baden-Württemberg (1994-95), das Stipendium der Kunststiftung des Landes Baden-Württemberg (1995), das Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds zur Förderung der zeitgenössischen bildenden Kunst, Bonn (1997), das Stipendium Junge Kunst in Essen im Kunsthaus Essen (1998/99), das Stipendium vom Künstlerhaus Schloß Balmoral, Bad Ems (2003), das Stipendium der Civitella Ranieri Foundation, Umpertide (2006) und das Stipendium EKWC ’s-Hertogenbosch (European Ceramic Workcentre), Niederlande (2008). Im Mittelpunkt der Kunst von Caro Suerkemper stehen Frauenfiguren, die erotische, pornografische und tabubrechende Posen einnehmen. Ihre Skulpturen erinnern ebenso sehr an barocke Plastiken wie an biedermeierliche Sammelfigürchen der bekannten Porzellan-Manufakturen. Sie einen Verspieltheit und Obszönität, Schönheit und Schrecken. Caro Suerkemper ist international in Galerien und auf Ausstellungen vertreten. Zuletzt hatte sie Einzelausstellungen im Museum für angewandte Kunst in Frankfurt/M. und in der Galerie Schirman & de Beaucé in Paris. Ihre Arbeiten befinden sich in bekannten Museen und Sammlungen, so in der Berlinischen Galerie, im Kunstmuseum Stuttgart, in der Sammlung der Deutschen Bank, der Clumbus Art Foundation in Ravensburg u.a.

Am 11.06.2013 erhält Caro Suerkemper den Marianne-Werefkin-Preis. Die Auszeichnung gibt es seit 1990, sie wird ausschließlich an Profikünstlerinnen verliehen. Preisverleihung und Eröffnung der Gruppenausstellung aller Kandidatinnen für den diesjährigen Marianne-Werefkin-Preis, 11.06.2013, 18:00 Uhr, Kommunale Galerie Pankow, Breite Str. 8, 13187 Berlin, reguläre Öffnungszeiten: Mo-Fr 12:00-20:00 Uhr, Sa/So 14:00-20:00 Uhr, Ausstellungsdauer: 12.06.-28.07.2013

3 Gedanken zu „Berlin-Women: Caro Suerkemper (Preisträgerin des Marianne-Werefkin-Preises 2013)

  1. Right here is the right web site for anybody who hopes to find
    out about this topic. You understand so much its almost hard to
    argue with you (not that I really will need to…HaHa).
    You certainly put a fresh spin on a subject which has been written about
    for a long time. Excellent stuff, just wonderful!

  2. Thank you for sharing your info. I really appreciate your
    efforts and I am waiting for your next write ups thank you once again.

  3. What i do not understood is in fact how you are not actually much more smartly-preferred than
    you might be right now. You’re so intelligent. You realize therefore significantly when it comes to this topic, made me individually believe it from numerous varied angles. Its like men and women are not interested except it’s something to do with Girl gaga!
    Your own stuffs nice. At all times deal with it up!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.