Ausstellungsankündigung auf Berlin-Woman: BILDER DENKEN, abstrakte Positionen von Künstlerinnen der GEDOK Berlin (mit Bildstrecke)

GEDOK Berlin

Elisabeth Leyde, Werk Nr. 522, Foto: EL
Elisabeth Leyde, ohne Titel, Foto: EL

Als „Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V.“ ist die GEDOK die größte und einzige interdisziplinäre Künstlerinnen-organisation in Deutschland. Seit über 80 Jahren setzt sie sich für die Gleichstellung der Künstlerinnen im Kunstbetrieb ein. Die GEDOK Berlin hat seit Jahresbeginn Galerieräume in Berlin-Schöneberg. Aktuell findet dort die Ausstellung „Bilder DENKEN“, abstrakte Positionen im Rahmen des Themenjahres „Zerstörte Vielfalt“ statt. Zur Ausstellung gibt es 2 Lesungen, die Vernissage ist am Donnerstag, den 30.05.2013. Ihr seid herzlich eingeladen und könnt hier schon einmal die Bildstrecke zur Ausstellung einsehen:

„Die Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar“, lautet ein Zitat von Paul Klee, einem der Hauptvertreter der abstrakten Kunst. Passend dazu hat die Kunstgeschichte gerade die Künstlerin Hilma af Klint entdeckt, die sich als allererste das geistige Kunstprinzip aneignete und bereits 1906 abstrakte Bilder malte. Dieser modernen Formensprache bereiteten die Nationalsozialisten ein Ende. Im Gedenken daran und im Rahmen des Berliner Themenjahres 2013 Zerstörte Vielfalt zeigen 13 bildende Künstlerinnen der GEDOK Berlin zeitgenössische abstrakte Positionen in den Medien Fotografie, Textil, Malerei und Zeichnung. Die Ausstellung BILDER DENKEN wird von Dr. Anne Meckel kuratiert, im Ausstellungsrahmen finden 2 Lesungen statt.

  • BILDER DENKEN, Vernissage, Donnerstag, 30.05.2013, 19:00 Uhr
  • BILDER DENKEN, Finissage Donnerstag, 25.07.2013, 19:00 Uhr
  • Lesungen: Dienstag, 4.06.2013, 19:00 Uhr, Elke Cremer, Barbara Kenneweg, Ilka Schneider lesen Texte zum Thema Zerstörte Vielfalt. Donnerstag, 25.07.2013, 19:00 Uhr, Finissage der Ausstellung. Ulrike Prasse liest Texte von Christel Guhde zum Thema Zerstörte Vielfalt, anschließend die Leseperformance Worte in Räumen. Text: Ulrike Prasse, Musikimprovisation: Sylvia Hinz (Flöte)

Bildstrecke:

Inge Denker, Tamara Ebert, Ade Frey, Doris Hinzen-Röhrig, Margret Holz, Elisabeth Leyde, Jenny Löbert, Almud Moog, Nham-hee Völkel-Song

BILDER DENKEN, abstrakte Positionen, GEDOK GALERIE, GEDOK Berlin, Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V., Motzstraße 59, 10777 Berlin, 030 441 39 05, Fax 030 21 91 38 61, info@GEDOK-berlin.de, Mi-So 14:00–18:00 Uhr, U4 Viktoria-Luise-Platz/Ausgang Münchner Straße, Bus M 46 und 204, 31.05.-25.07.2013

Die GEDOK auf Berlin-Woman

MP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.