SAFE EUROPEAN HOME?: Installation von Delaine & Damian Le Bas am CHB in Mitte

Berlin-Mitte

Bild: Pressemitteilung des CHB
Delaine und Damian Le Bas, Bild: Pressemitteilung des CHB

Delaine & Damian Le Bas, sind ein britisches Künstlerpaar mit Sinti und Roma-Hintergrund. In ihrer gemeinsamen Arbeit illustrieren sie die Situation der Roma im heutigen Europa. Von Ausstellung zu Ausstellung erweitert sich ihr Werk, in gegenseitigen Zitaten führen sie ein unendlich verdichtetes kreatives Zwiegespräch. Nun präsentieren sie ihre Installation SAFE EUROPEAN HOME? am Collegium Hungaricum in Berlin-Mitte.

Delaine Le Bas (*1965) verbindet Stickerei, Malerei, Zeichnung, Skulptur, Fundobjekte und Video zu reizüberfluteten Installationen. Thema ist ihre Erfahrung mit Stereotypen, Intoleranz, Entwurzelung und Heimatlosigkeit, die sie mit ihrem Blick für das Abgründige, Spießig-Perverse künstlerisch erspürt. Die Künstlerin erschafft psychedelische Wunderwelten mit überbordend dekorierter, grellbunter Fassade, hinter der sich ein alptraumartiger Abgrund öffnet. Ihr Partner und Ehemann Damian Le Bas fertigt Collagen aus Landkarten und Stadtplänen, die er bemalt und mit Wesen und Gesichtern bevölkert. Daraus entstehen neue, hochkomplexe Inhalte, die der Künstler auf seine multiple Diaspora als hugenottisch, irisch und englisch stämmiger Roma zurückführt. Auch künstlerisch bestreitet er eine pluralistische, grenzgängerische Identität. Er ist ein Underground-Musiker, der zum professionellen Künstler geworden ist und umgekehrt. Seit Mittwoch, den 22.05.2013 baut das Künstlerpaar die Installation SAFE EUROPEAN HOME? im Rahmen der Veranstaltungsreihe Cineromani vor dem CHB und im Dialog mit den Publikum auf. Die begehbare Installation macht auf das Phänomen wachsender sozialer Unsicherheit und Ungleichheit in Europa aufmerksam.

Fertig gestellt und eingeweiht wird die Installation am 31.05. um 19:00 Uhr. Damian Le Bas und Ivor Stodolsky laden dann zu einem Gespräch ein.

Delaine & Damien Le Bas, Installation SAFE EUROPEAN HOME? , kuratiert von Ivor Stodolsky in Zusammenarbeit mit der Galerie Kai Dikhas, im Rahmen der Veranstaltung Cineromani auf dem Gelände des Collegium Hungaricum Berlin (CHB), Dorotheenstraße 12, 10117 Berlin, 31.05.-30.06.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.