Berlin/World-Women: Angelina Jolie

World-Women

Angelina Jolie (*04.06.1975) ist die berühmteste Schauspielerin, Regisseurin, Drehbuchautorin und Produzentin der Gegenwart. Die Tochter von John Voight und Marcheline Bertrand hat deutsch-tschechische und kanadische Wurzeln. Sie wuchs bei der alleinerziehenden Mutter auf und nahm neben der Schule Schauspielunterricht im Lee Strasberg Theatre and Film Institute. Schon als Kind und Jugendliche stand sie vor der Kamera. In Cyborg 2 (1993) schuf sie ihren Rollentypus der starken, schönen und engelgleichen Kämpferin, der ihr zum Welterfolg verhelfen sollte.

Sie spielte u.a. eine Hackerin (Hackers – Im Netz des FBI), ein Mädchen, das die sexuelle Belästigung durch ihren Lehrer rächt (Firefox), das lesbische Supermodel Gia Carangi (Gia – Preis der Schönheit), eine Serienmörder jagende Polizeibeamtin (Der Knochenjäger) und Lisa Rowe an der Seite von Winona Ryder (Durchgeknallt). Die Rolle der Lara Craft (Tomb Raider) und der Mrs. Smith an der Seite von Brad Pitt (Mr. & Mrs. Smith) machten sie zum internationalen Star. Bis heute ist sie Protagonistin in Blockbustern, die nicht immer die beste Kritik ernten. Seit 2007 führt die Gewinnerin von 3 Golden Globes, 2 Screen Actors Guild Awards und 1 Oskar auch Regie, zuletzt war ihr bosnisches Kriegsdrama In the Land of Blood and Honey auf der Berlinale 2013 zu sehen. Die Mutter von 3 leiblichen und 3 adoptierten Kindern weiß um ihre medienwirksame Symbolkraft, die sie gezielt zugunsten humanitärer Hilfe einsetzt. Seit 2001 engagiert sie sich im Namen der Vereinten Nationen für Kriegsflüchtlinge in der ganzen Welt, macht Spenden in Millionenhöhe, arbeitet direkt vor Ort unter denselben Konditionen wie die anderen ehrenamtlichen Helfer und nimmt Einfluss auf die US-amerikanische Gesetzgebung. Angelina Jolie war mit Jonny Lee Miller, Jenny Shimizu und Billy Bob Thornton liiert. 2006 gab sie ihre Verbindung mit Brad Pitt bekannt. Seitdem setzt das Power-Couple gemeinsam massenmediale Zeichen für die Verbesserung der Menschenrechte und eine bessere Welt. Am 14.05.2013 informierte die Schauspielerin die Medien, dass sie sich zur Abwendung ihres hohen Brustkrebsrisikos einer beidseitigen Brustamputation unterzogen hat, Brad Pitt stand ihr bei. Wieder einmal hat die Künstlerin die Massenmedien und die Unterhaltungsindustrie für ihre weltverändernden Botschaften genutzt. Von nun müssen wir uns daran gewöhnen, dass es Angelina Jolie nur noch im Doppelpack gibt: als hybrides Sexsymbol und als verwundbarer Mensch. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.