Katja Strunz erhält den Vattenfall Contemporary 2013

kreative Unternehmerinnen

Bild: cfa-berlin.de

Die Künstlerin Katja Strunz (*1970) schafft bildhauerische Konstruktionen, die sich in den Raum auffalten. Strunz studierte an der Johannes Guttenberg Universität/Mainz und der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. In Berlin wird sie von der Galerie CFA vertreten. Sie stellte in London, Paris, New York, Athen u.a. aus.  Aktuell erhält die Bildhauerin den „Vattenfall Contemporary 2013“.

Die Skulpturen und ortsbezogenen Installationen von Katja Strunz greifen die abstrakte Formensprache des Konstruktivismus bis hin zur Minimal Art auf. Die Künstlerin gestaltet aus gebogenen Metallblechen, Stahlplatten oder Holz minimale Rauminterventionen. Fundstücke, die die Bildhauerin mit einfügt, verweisen auf die Fragilität und Vergänglichkeit ihrer Objekte. Katja Strunz bevorzugt große Räumlichkeiten und wird nun auch bei ihrer Preisausstellung die 10 m x 40 m große Halle der Berlinischen Galerie bespielen. Der Vattenfall Contemporary Preis ist eine Neukonzeption des Vattenfall Kunstpreis Energie. Seit 2010 richtet er sich in Kooperation mit der Berlinischen Galerie an international renommierte Künstler/innen in Berlin. Er umfasst eine Einzelausstellung in der Berlinischen Galerie mit Katalog und einen Werkankauf für die Vattenfall-Kunstsammlung. Preisträger/innen waren bisher Julian Rosefeldt (2010), Angela Bulloch (2011) und Michael Sailstorfer (2012). Die Jury ist zu 30% mit Frauen besetzt: Anne-Katrin Reinecke (Nordic, Vattenfall), Petra Roettig (Hamburger Kunsthalle) neben Torsten Meyer (Vattenfall), Michael Sailstorfer (Preisträger 2012), Thomas Köhler (Berlinische Galerie) und Heinz Stahlhut (Berlinische Galerie)

Die Pressekonferenz, die Preisverleihung und Ausstellung finden im April 2013 statt. 

Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Alte Jakobstraße 124-128, 10969 Berlin, +49 (0) 30 789 02 834
Fax +49 – (0) 30 789 02 700.

 Vattenfall Contemporary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.