„Die ersten Medienfrauen“, Nr. 3: Wibke Bruhns – Serie von Berlin-Woman für die „Pro Quote“

Pro Quote

Bild: ffffound.com

Am 17.11.2012 kapert der „Pro Quote“-Verein die TAZ. Thema ist die Forderung von 30 % Frauen in der Führungsriege der Medien bis 2017! Berlin-Woman ist mit dabei und unterstützt seit Ende Oktober die Aktion mit dieser Serie „die ersten Medienfrauen“. Nr. 3 ist die erste Heute-Sprecherin und Journalistin Wibke Bruhns. Werdet Mitglied im „Pro Quote Verein“ und kauft die TAZ am 17.11.2012!

 Wibke Bruhns geb, Klamroth (*1938) ist eine deutsche Journalistin, Korrespondentin und Autorin. 1971-72 war sie die erste Nachrichtensprecherin im westdeutschen Fernsehen. Ihr Auftritt als Heute-Sprecherin im ZDF hatte am 12.05.1971, 22:15 Uhr sein Debüt und gilt als der Durchbruch für die Medienfrauen in Deutschland! Die Journalistin wuchs in einem kosmopoliten, politisch kritischen Umfeld auf. Ihre Schwester ist die Juristin und Autorin Sabine Klamroth. Ihr Vater, der Kaufmann und Abwehr-Offizier Georg Klamroth, wurde als Mitwisser des Hitler-Attentats im Jahr 1944 hingerichtet. Ihre Mutter trat ab 1949 in diplomatische Dienste, die die Familie in verschiedene europäische Städte führte. Wibke Bruhns studierte Geschichte und Politikwissenschaft in Hamburg. Ihr Volontariat bei der BILD brach sie ab, als das Blatt ultrakonservative Parolen gegen den Mauerbau der DDR zum besten gab. Die Journalistin wechselte zum NRD-Fernsehen. Mit 24 Jahren wurde sie Redakteurin und Moderatorin des Hamburger ZDF-Studios, schrieb für die ZEIT, arbeitete für den NDR-Hörfunk und die Sendung „Querschnitt“. 10 Jahre später war sie die erste Sprecherin der Nachrichtensendung HEUTE. Ab dem 24.05.1971 las sie jeweils 19:45 Uhr die Tagesnews vor und gestaltete insgesamt 380 Sendungen. Ihre Anstellung erregte großes Aufsehen, 1972 forderte u.a. die CDU die Verbannung der SPD nahen Sprecherin vom Bildschirm. Nach 1973 arbeitete Wibke Bruhns als freie Journalistin. Im Fernsehen moderierte sie das WDR-TAGESMAGAZIN, das SFW Unterhaltungsmagazin TREFFPUNKT, die WDR-Sendung „Drei vor Mitternacht“ und die VOX-Nachrichten. Im Bereich Printmedien schrieb sie als Auslandskorrespondentin für den STERN, das Politmagazin konkret, für GEO u.a. 1995 wurde sie TV-Kulturchefin beim ORB und 2000 hatte sie das Amt der Sprecherin der Weltausstellung Expo 2000 in Hannover inne. Die Journalistin wurde vielfach ausgezeichnet, darunter mit dem Egon-Erwin-Kirsch-Preis (1989), dem Friedrich-Schiedel-Literaturpreis (2006) und der Hedwig-Dohm-Urkunde (2007). Wibke Bruhns war zweimal verheiratet und hat 2 Töchter. Sie lebt als freie Autorin in Berlin.

Fortsetzung folgt

Pro Quote

Mitglied im Pro Quote-Verein werden!

Pro Quote auf Berlin-Woman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.