Kreative Unternehmerin: Hanna Sjöberg und ihr Projekt „guerilla nitting, in der KZ Außenstelle Eberswalde“

Charity

Foto: Hanna Sjöberg

Eine Dauerausstellung und ein paar Baracken erinnern an die ehemalige KZ-Außenstelle Ravensbrück in Eberswalde. Hier waren 1944/45 Zwangsarbeiterinnen der Ardeltwerke inhaftiert. Heute ist das Areal ungenutzt und verwildert. Eine Brache, die die skandinavische Künstlerin Hanna Sjöberg in einer Kunstaktion mit Anwohner/innen gestaltet und ins kollektive Gedächtnis zurückgerufen hat.

13.-25.08.2012 „umstrickten“ interessierte Teilnehmer/innen und Gäste der Kunstaktion gemeinsam mit der Künstlerin die 3 ha geschichtsträchtiges Areal. Das Projekt fand im Rahmen der Initiative „Geschichte machen. Sichtbarmachung des ehem. Außenlagers des KZs Ravensbrück“ statt.  Mit bunter Wolle wurden die Lager-Grundrisse markiert, es entstand „ein gestricktes Graffiti“. Die Künstlerin hat Fotos für diese eindrückliche Berlin-Woman Bildstrecke zur Verfügung gestellt. Unser Dank geht an Hanna Sjöberg:   

Fotos: H.S.

Außenstelle des ehem. KZ Ravensbrück, Eberswalde, Am Bahnhof Eisenspalterei, 16227 Eberswalde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.